café+co: Mit Kaffee am Berg
 
café+co

Mit Kaffee am Berg

café +co International / Rainer Gregor Eckharter
Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café +co International, mit Bundesminister Andrä Rupprechter © café +co International / Rainer Gregor Eckharter
Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café +co International, mit Bundesminister Andrä Rupprechter © café +co International / Rainer Gregor Eckharter

café+co International, Industriellenvereinigung Tirol, Wirtschaftskammer Kitzbühel, Bergbahn AG Kitzbühel, Tourismusverband Kitzbühel und Tourismusverband Pillerseetal luden zur achten Wirtschaftswanderung in die Kitzbüheler Alpen.

Für café+co International, den führenden Kaffeedienstleister in Zentral-und Osteuropa, ist es gute Tradition, einmal im Jahr Führungskräften, Multiplikatoren, Diplomaten und Entscheidern bei der herbstlichen Wirtschaftswanderung in den Tiroler Alpen eine kurze Auszeit vom Alltagsstress für gute Gespräche zu bieten.

Nachhaltigkeit ist für café+co International aber auch gesellschaftliches Engagement und so unterstützt die Wirtschaftswanderung das „Netzwerk Tirol hilft“ von Landeshauptmann Günther Platter, eine schnelle und unbürokratische Soforthilfe für Not leidende Tiroler. In den letzten sieben Jahren konnten bereits 88.695 Euro an Spendengeldern an das Netzwerk übergeben werden.

Mit rund 220 Teilnehmern feierte die Wirtschaftswanderung im achten Jahr ihres Bestehens einen neuen Teilnehmerrekord. Besonders erfreulich ist dabei, dass rund die Hälfte der Gipfelstürmer in diesem Jahr weibliche Führungskräfte waren: „Es ist ein starkes Signal, dass wir heuer mit so vielen Managerinnen und Unternehmerinnen bergauf gehen. café+co hat große Ziele vor Augen, die wir gemeinsam mit Kunden, Partnern und Freunden verfolgen“, sagt Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co International.

stats