J. Hornig: Mit Kaffee-Verkauf ein Krankenhaus...
 
J. Hornig

Mit Kaffee-Verkauf ein Krankenhaus unterstützen

J. Hornig
Johannes Hornig im Krankenhaus in Brasilien.© J. Hornig
Johannes Hornig im Krankenhaus in Brasilien.© J. Hornig

J. Hornig startet ein CSR-Projekt in Brasilien und will künftig ähnliche Projekte in Äthiopien und Guatemala unterstützen.

JOHO’s heißt die direkt gehandelte Spezialitätenlinie von J. Hornig – mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit. Die Kaffeebohnen für JOHO’s kommen aus Brasilien und werden direkt beim Kaffeebauern eingekauft. Dadurch entfällt die Instanz des Zwischenhändlers, und Hornig vereinbart mit den Farmern einen stabilen Abnahmepreis. Den von J. Hornig in Österreich gerösteten Kaffee kann man online kaufen, und ab sofort verstärkt das Unternehmen seinen Nachhaltigkeitsfokus: Es spendet einen Euro pro online verkauftem Kilo JOHO’s an ein brasilianisches Krankenhaus.


Die 1946 gegründete Non-Profit-Organisation Santa Casa de Misericórdia betreibt in der Kleinstadt Carmo do Paranaíba im Bundesstaat Minas Gerais ein Krankenhaus mit 52 Betten und zwanzig Ärzten. Das Besondere an diesem Spital ist, dass 90 Prozent der Patienten kostenlos behandelt werden, weil sie bedürftig sind. Da auch sie die bestmögliche Behandlung erhalten sollen, werden neue medizinischer Geräte und Materialien durch Spenden finanziert. Im Rahmen seiner Corporate-Social-Responsibilty-Bemühungen engagiert sich Hornig bei diesem Krankenhaus.

 „Wir möchten die aktuellen Wünsche und Bedürfnisse der Kaffeetrinker erfüllen und gleichzeitig einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunft der Kaffeefarmer und deren Mitarbeitern leisten“, beschreibt Johannes Hornig, Geschäftsführer von J. Hornig, die Idee hinter dieser Initiative, die er auch persönlich kennen gelernt hat, denn er war kürzlich zu Besuch in diesem Krankenhaus.   

© J. Hornig
J. Hornig
© J. Hornig
stats