ÖGUT-Umweltpreis: Monika Polster-Sonderpreis ...
 
ÖGUT-Umweltpreis

Monika Polster-Sonderpreis für betrieblichen Umweltschutz

-
Monika Polster-Sonderpreis 2009 für betrieblichen Umweltschutz/Großunternehmen: Henriette Gupfinger (Mitglied der ÖGUT-Geschäftsleitung), Philipp Bodzenta (Coca-Cola, Sponsor), Georg Fuchs (Sandoz Kundl GmbH), Rudolf Haimburger (Donau Chemie AG), Andreas Werner (Brauerei Göss, Preisträger), Susanne Lontzen (Coca-Cola, Sponsorin), Niki Berlakovich (Bundesminister), Rene Alfons Haiden (ÖGUT Präsident), Herbert Greisberger (ÖGUT Generalsekretär) Foto: ÖGUT
Monika Polster-Sonderpreis 2009 für betrieblichen Umweltschutz/Großunternehmen: Henriette Gupfinger (Mitglied der ÖGUT-Geschäftsleitung), Philipp Bodzenta (Coca-Cola, Sponsor), Georg Fuchs (Sandoz Kundl GmbH), Rudolf Haimburger (Donau Chemie AG), Andreas Werner (Brauerei Göss, Preisträger), Susanne Lontzen (Coca-Cola, Sponsorin), Niki Berlakovich (Bundesminister), Rene Alfons Haiden (ÖGUT Präsident), Herbert Greisberger (ÖGUT Generalsekretär) Foto: ÖGUT

Bereits zum 25. Mal vergibt die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) den ÖGUT-Umweltpreis. Eine der fünf Kategorien ist der Monika Polster-Sonderpreis für betrieblichen Umweltschutz - benannt nach der langjährigen Coca-Cola Hellenic-Unternehmenssprecherin. Einreichen können Groß- aber auch Klein- und Mittelbetriebe, die in ihrem Unternehmen nachhaltigen Umweltaktivitäten einen besonderen Stellenwert einräumen. Anmeldeschluss ist der 8. Oktober.

Sich für Umwelt- und Naturschutz einzusetzen hat bei Coca-Cola Hellenic Österreich schon seit langem eine große Bedeutung. Einen wesentlichen Teil dazu hat Monika Polster beigetragen. Die über alle Unternehmensgrenzen hinweg respektierte Unternehmenssprecherin von Coca-Cola Hellenic ist 2008 einem Krebsleiden erlegen. Ein würdiges Andenken wird ihr seit 2009 mit dem Monika Polster-Sonderpreis für betrieblichen Umweltschutz gewidmet, eine der fünf Kategorien des ÖGUT-Umweltpreises. „Mit dem ÖGUT-Umweltpreis wurde vor 25 Jahren eine Initiative gestartet, die nicht die großen Schlagzeilen bekommt, heute aber wichtiger ist denn je“, würdigt Coca-Cola Hellenic-Sprecherin Susanne Lontzen den ÖGUT-Preis. „Es freut uns, dass Monika Polster eine Kategorie des ÖGUT-Umweltpreis gewidmet ist. Dadurch wird ihr beispielloses Engagement gewürdigt.“ Lontzen spricht dabei die entscheidende Beteiligung Monika Polsters an der Gründung der PET to PET Recycling Österreich GmbH an: „Sie hat das starke Umweltbewusstsein in unserem Unternehmen immer vorangetrieben.“

Zwei Kategorien

Der Monika Polster-Sonderpreis wird in zwei Kategorien vergeben. Großbetriebe mit mehr als 250 Mitarbeitern: Hier sind Unternehmen angesprochen, die durch nachhaltige Innovationen im Produktionsprozess oder andere umweltrelevante Maßnahmen ihre Umweltbelastungen entscheidend reduzieren konnten. Ein wichtiges Kriterium hierbei ist die quantitative Wirkung.

Klein- und Mittelbetriebe mit weniger als 250 Mitarbeitern: In dieser Kategorie steht die Vorbildwirkung der innovativen Unternehmen im Vordergrund. Deren Projekte oder Maßnahmen sollen auf andere Betriebe umlegbar sein.

Dotation und Einreichung

Der Monika Polster-Umweltpreis ist mit insgesamt 10.000 Euro –  zur Verfügung gestellt von Coca-Cola Hellenic und The Coca-Cola Company –  dotiert und wird auf beide Kategorien aufgeteilt. Einsendeschluss ist der 8. Oktober 2010. Mehr Infos und die Unterlagen zur Einreichung auf: www.oegut.at
stats