Privatbrauerei Zwettl: Nachhaltiges Wachstum
 
Privatbrauerei Zwettl

Nachhaltiges Wachstum

Stefan Liewehr
Mag. Karl Schwarz © Stefan Liewehr
Mag. Karl Schwarz © Stefan Liewehr

Der Erfolgskurs der Privatbrauerei Zwettl geht weiter: Nach der guten Entwicklung der vergangenen Jahre hat man auch 2018 sowohl mengen- als auch umsatzmäßig zugelegt.

In Zahlen sieht das Ergebnis (inkl. Bierwerkstatt Weitra) so aus: Man hat 24,9 Millionen Euro umgesetzt, das ist ein Plus von 4,2 Prozent. Der Gesamtausstoß lag bei 210.500 Hektolitern Getränken, davon 193.200 Hektoliter Bier (+ 2,93 Prozent). Dies hat man in einem Jahr erreicht, in dem der Sommer sehr lang und durstfördernd war, was aber für die Produktionsseite eine Herausforderung darstellte, denn die klimatischen Bedingungen rund um die zum Brauen der Biere verfügbaren Rohstoffe waren nicht optimal.

„Wir sind gut unterwegs und wachsen in einem gesättigten Markt, vor allem schauen wir dabei auch auf das Morgen und treffen dafür schon jetzt wichtige Vorkehrungen“, sagt Mag. Karl Schwarz, Geschäftsführer und Inhaber des Unternehmens, und er meint damit u.a. die Erweiterung von Kapazitäten, die Absicherung von Rohstoffen aus dem Waldviertel, ein hohes Engagement zum Schutz des heimischen Wassers und Investitionen in erneuerbare Energien. „Nachhaltiges Agieren ist bei uns gelebte Unternehmenskultur. Wir verdienen in und mit unserer Region und geben ihr auch etwas zurück“, so Schwarz, dem die lokale Wertschöpfung und die Schonung wertvoller Ressourcen echte Herzensanliegen sind. Die für das Bierbrauen essenziellen Rohstoffe Hopfen und Braugerste sind durch langfristige Verträge mit Bauern und Produzenten aus der Gegend abgesichert.

Ausblick


Der Ausbau der Bierwerkstatt Weitra wird weiter vorangetrieben, man will die Kapazität annährend verdoppeln (derzeit: 16.000 Hektoliter), um das zu erreichen, nimmt man 3,5 Millionen Euro als Investition in die Hand (neuer Gär- und Lagerkeller, neue Würzepfanne mit Energierückgewinnung, eine Kühlung für Lagertanks und Gärbottiche). Die Biere aus Weitra werden ein adaptiertes Design in Form neu gestalteter Flaschenetiketten und 6er-Träger erhalten, der Online-Auftritt soll gestärkt werden. Weitra Bräu ist kein Geheimtipp mehr und wird vor allem in Wien gerne getrunken.

Mit der Privatbrauerei Zwettl selbst hat man für 2019 große Pläne: 6,5 Millionen Euro investiert man in die Errichtung einer neuen Lagerhalle (6.000 m²). Ein Teil der Halle wird als Bürofläche fremdvermietet, auch der vor einem Jahr von der Brauerei übernommene regional wie überregional tätige Weinfachhändler „Hauptsache Wein“ zieht inklusive angeschlossener Vinothek ein. Der Baubeginn erfolgt in Kürze. Weiters entstehen neue Arbeitsplätze bei „Hauptsache Wein“ sowie in der Brauerei und das Vertriebsgebiet der Sparte Wein wird ausgeweitet. Last but not least wird das Hallendach mit einer 430 KW-Photovoltaikanlage ausgestattet werden, die eine jährliche C02-Ersparnis von bis zu 86.000 Kilogramm ermöglicht.
stats