Nachhaltigkeit: Rezyklat für Kosmetikverpacku...
 
Nachhaltigkeit

Rezyklat für Kosmetikverpackung

AdoreBeautyNZ - pixabay.com

Gemeinsame Forschungsarbeit von Beiersdorf, Werner & Mertz und dem Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung zeigt, dass Altplastik sich für Kosmetikverpackungen eignet.

Ist der Einsatz von Altplastik aus dem Gelben Sack für die Herstellung von Kosmetikverpackungen sicher? Dieser Frage geht der Leitfaden "How to evaluate post-consumer polyolefin recyclates in cosmetic packaging?" nach, der von Beiersdorf, Werner & Merz sowie Frank Welle vom Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung verfasst wurde. Die Analyse zeigt auf, welche Vorbedingungen erfüllt werden müssen, um eine funktionierende Kreislaufwirtschaft für Kosmetikverpackungen aus Altplastik zu ermöglichen. Produzierende Unternehmen finden in dem Leitfaden eine Anleitung zur Validierung von Kosmetikverpackungen aus Altplastik, die aus Endverbraucher-Sammlungen wie dem Gelben Sack stammen, inklusive einer strukturierten Vorgehensweise zur analytischen und toxikologischen Evaluation.

"Wir haben ein solides Fundament für den zukünftigen Umgang mit Rezyklaten geschaffen und aufgezeigt, dass die Konformität für Kosmetikverpackungen aus Post Consumer Rezyklat gewährleistet und eingehalten werden kann", so Immo Sander, Leiter Verpackungsentwicklung bei Werner & Mertz.

"Unsere Ambition ist es, den Rezyklatanteil in unseren Kunststoffverpackungen deutlich auszubauen. Bis 2025 wollen wir 30 Prozent erreichen. Mit der gemeinsam entwickelten Guideline wollen wir aktiv dazu beitragen, der Recyclingindustrie Orientierung und Hilfestellung für den dringend erforderlichen Kapazitätsausbau qualitativ hochwertiger Kunststoffrezyklate für die Kosmetikindustrie zu geben", erläutert Michael Becker, Head of Global Packaging Development, Beiersdorf AG.

Die Studie löst ein Branchenproblem: Bislang war nicht geklärt, unter welchen Bedingungen Rezyklate den geltenden Verordnungen rund um Kosmetikprodukte entsprechen. Mit dem Leitfaden können nun Post-Comsumer-Plastics gezielt in dem Segment eingesetzt werden. Die komplette Studie gibt es zur kostenlosen Einsicht.

stats