Ottakringer Brauerei: Nächtlicher Brauereibes...
 
Ottakringer Brauerei

Nächtlicher Brauereibesuch

Ottakringer Brauerei/Jolly Schwarz
Bei der „Langen Nacht der Museen“ in der Ottakringer Brauerei
Bei der „Langen Nacht der Museen“ in der Ottakringer Brauerei

1.400 Besucher waren in der vom ORF veranstalteten „Langen Nacht der Museen“ in der Ottakringer Brauerei.

Bier gehört in die Kehle und nicht ins Museum, aber so war das ja auch nicht gemeint mit der ersten Teilnahme der Ottakringer Brauerei an der „Langen Nacht der Museen“. Vielmehr hat man den Menschen gezeigt, wie lebendig eine lange Tradition sein kann. Das Bierbrauen ist ja eine uralte Fertigkeit, und die Ottakringer Brauerei pflegt sie seit 1837. Seit dieser Zeit braut man hier Bier. Und wie das geht und was dabei alles zu tun ist, davon konnten sich 1.400 Menschen bei der mittlerweile auch bereits zur Tradition gewordenen Ausstellungsnacht überzeugen.
Matthias Ortner, Geschäftsführer der Ottakringer Brauerei: „Ottakringer ist seit 1837 integraler Bestandteil des städtischen Wiener Lebensgefühls. Durch die Teilnahme an der ‚ORF – Lange Nacht der Museen‘ wollten wir den Menschen Zugang zu besonderen Exponaten und Hintergründen geben, die unsere Historie und unsere Evolution zur urbansten Brauerei des Landes beleuchten. Wir sind ausgesprochen stolz, dass wir so viele nächtliche Besucher bei uns begrüßen durften!“
Tobias Frank und Matthias Ortner, die beiden Geschäftsführer der Ottakringer Brauerei
Ottakringer Brauerei/Jolly Schwarz
Tobias Frank und Matthias Ortner, die beiden Geschäftsführer der Ottakringer Brauerei
stats