Nestlé: Nestlé-Konzern mit Umsatzplus
 
Nestlé

Nestlé-Konzern mit Umsatzplus

Nestlé
Paul Bulcke, Nestlé-CEO© Nestlé
Paul Bulcke, Nestlé-CEO© Nestlé

Der Nestlé-Konzern blickt auf ein schwieriges Jahr 2013 zurück, ist aber angesichts der schwächelnden Wirtschaft mit den erzielten Resultaten zufrieden.

Der Lebensmittelkonzern konnte seinen Gruppenumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um 2,7 Prozent auf 92,2 Mrd. CHF steigern, beeinflusst von einem negativen Wechselkurseffekt von 3,7 Prozent. Das organische Wachstum lag bei 4,6 Prozent, bestehend aus 3,1 Prozent internem Realwachstum und 1,5 Prozent Preisanpassungen. Darüber hinaus trugen veräusserungsbereinigte Akquisitionen weitere 1,8 Prozent zum Umsatz bei. Paul Bulcke, Nestlé-CEO, erklärt: "Das makroökonomische Umfeld war 2013 geprägt von geringem Wachstum, das in den Industrieländern minimal und in den aufstrebenden Märkten niedriger als zuvor war. Als Antwort darauf haben wir die Markenunterstützung verstärkt, Innovationen beschleunigt und sichergestellt, dass unsere Preisanpassungen die Konsumentenbedürfnisse berücksichtigen." In die Zukunft blickt der Manager vorsichtig optimistisch: "Das vergangene Jahr war herausfordernd und 2014 wird voraussichtlich ebenso ausfallen. Wir werden unsere Leistung weiterhin diszipliniert gemäss dem Nestlé-Modell mit profitablem Wachstum und Ressourceneffizienz vorantreiben. Ich erwarte für 2014 eine ähnliche Leistung wie im Vorjahr, welche erneut in der zweiten Jahreshälfte stärker ausfallen und den Markt übertreffen wird, mit einem Wachstum um 5 Prozent sowie Verbesserungen der Margen, des nachhaltigen Gewinns je Aktie bei konstanten Wechselkursen und der Kapitaleffizienz."
stats