Nestlé: Tierfutter und Kaffee als Wachstumstr...
 
Nestlé

Tierfutter und Kaffee als Wachstumstreiber bei Nestlé

Nestlé

Der Konzern wächst organisch um 3,5 Prozent - so viel wie seit 2015 nicht mehr.

Mit 87 Milliarden Euro Gesamtumsatz hat Nestlé ein gutes Jahr 2019 hingelegt. Das operative Ergebnis verdankt der Lebensmittelhersteller besonders zwei Wachstumskategorien: Die Heimtierprodukte von Purina liefen besonders gut, genauso wie die in 40 Ländern verfügbaren Starbucks-Produkte. Letztere haben einen zusätzlichen Umsatz von 282,2 Millionen Euro generiert. Bemerkenswert war auch das Wachstum im Fleischersatz-Segment, wo ein Umsatz von rund 188 Millionen Euro erwirtschaftet wurde.

Als wenig dynamisch erwies sich die Wasser-Sparte, die durch den Preisdruck im Mainstream-Segment und die schwache Nachfrage in Europa besonders im zweiten Halbjahr trotz einem Wachstum von 3 Prozent hinter den Erwartungen blieb.

Vom Umsatz blieb ein bereinigter operativer Gewinn von 17,6 Prozent übrig. Im laufenden Jahr soll dieser zwischen 17,5 und 18,5 Prozent liegen. Weiter wird eine Steigerung des organischen Wachstums erwartet.

Mark Schneider, Nestlé CEO, kommentiert das Jahresergebnis: "Wir erzielten 2019 klare Fortschritte. Die wichtigsten Betriebs- und Finanzkennzahlen haben sich das zweite Jahr in Folge deutlich verbessert. Dank der starken Dynamik in den USA und bei den Purina Heimtierprodukten weltweit beschleunigte sich das organische Wachstum. Die Profitabilität verbesserte sich erneut und erreichte ein Jahr früher als geplant unsere Zielspanne. Der Cash Flow war stark, der zugrunde liegende Gewinn pro Aktie und die Rendite für die Aktionäre erreichten ein Rekordniveau. Mit weiteren entschlossenen Maßnahmen werden wir uns den Geschäftsbereichen annehmen, die unter den Erwartungen liegen."

Die vollständigen Jahreszahlen von Nestlé finden Sie hier.
stats