ARGE Heumilch: Neue Offensive für Heumilch
 
ARGE Heumilch

Neue Offensive für Heumilch

ARGE Heumilch
Präsentierten die Heumilch-Offensive in Wien: ARGE-Heumilch-Obmann Karl Neuhofer, AMA-GF Stephan Mikinovic, Bundesminister Niki Berlakovich und Heumilch-Koordinator Andreas Geisler (v. l.) © ARGE Heumilch
Präsentierten die Heumilch-Offensive in Wien: ARGE-Heumilch-Obmann Karl Neuhofer, AMA-GF Stephan Mikinovic, Bundesminister Niki Berlakovich und Heumilch-Koordinator Andreas Geisler (v. l.) © ARGE Heumilch

Die ARGE Heumilch, in der etwa 60 milchverarbeitende Betriebe und rund 8.000 Bauern vertreten sind, will die nationale Vermarktung von Heumilchprodukten vorantreiben.

Dabei sollen die Heumilcherzeugnisse als qualitativ hochwertige, regionale Premiumprodukt positioniert werden, um Wertschöpfung für die heimischen Bauern zu sichern.
Im Rahmen einer neuen Vermarktungsoffensive werden nun rund 400 Produkte mit dem Logo "Heumilch - Die reinste Milch" ausgestattet. "Diese Maßnahme erleichtert dem Konsumenten die Orientierung", sagt Andreas Geisler, ehemaliger Geschäftsführer der Tirol Milch und seit Anfang Juli als Koordinator der neuen Marketingoffensive der ARGE Heumilch tätig. Neben umfassenden Kooperationen mit den Handelsbetrieben setzt Geisler auf ein nationale TV-Kampagne, die im Oktober 2009 startet.

Die Mitglieder der ARGE Heumilch liefern jährlich rund 400 Millionen Kilogramm Heumilch, was in etwa 15 Prozent der gesamten in Österreich produzierten Milchmenge entspricht.
Heumilch ist der optimale Rohstoff für verschiedene Käseprodukte, weil beim Käsen keine Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel eingesetzt werden müssen. Einen weiteren Fokus bei der Heumilchverarbeitung legen die Molkereien auf Trinkmilch, Butter, Joghurt und Topfen.

Bei der Erzeugung von Heumilch handelt es sich um die ursprünglichste Form der Milchwirtschaft. Im Sommer sind bis zu 50 verschiedene Gräser und Kräuter die Nahrungsquelle für die Kühe. Im Winter werden sie mit Heu und mineralstoffreichem Getreideschrot gefüttert. Futter aus Silage wie vergorenes Gras oder Mais sind verboten.
Aufgrund der Fütterung hat Heumilch nicht nur geschmackliche Vorteile sondern auch positive Effekte auf die menschliche Gesundheit, etwa in Form eines erhöhten Gehalts an Omega-3-Fettsäuren.

stats