Efko: Neue Vitana-Produktionsstätte für ultra...
 
Efko

Neue Vitana-Produktionsstätte für ultrafrische Salat- und Gemüseprodukte

In Guntramsdorf (NÖ), im Süden von Wien, starten im Frühjahr 2020 die Bauarbeiten für das neue Vitana-Werk.

So soll es aussehen, das im Jahr 2021 in Guntramsdorf (NÖ) in Betrieb gehende Vitana-Werk
© Efko
So soll es aussehen, das im Jahr 2021 in Guntramsdorf (NÖ) in Betrieb gehende Vitana-Werk
Aktuell verarbeitet Vitana in etwa 12.600 Tonnen Salat und Frischgemüse pro Jahr zu rund 360 verschiedenen Salat- und Gemüse-Convenience-Produkten für den Lebensmitteleinzelhandel und den Gastronomie-Großhandel. Der Produktionsstandort des Unternehmens, das 2008 zu 100 Prozent von Efko von der Verkehrsbüro-Unternehmensgruppe übernommen wurde, befindet sich zurzeit am Großgrünmarkt in Wien-Inzersdorf. Nun investiert Efko rund 22 Millionen Euro in ein neues Vitana-Werk, "um unsere Wettbewerbsfähigkeit im bestehenden Marktumfeld auch zukünftig zu behaupten und Raum für weiteres Wachstum zu schaffen", erklärt Efko-Geschäftsführer Klaus Hraby die Expansionsentscheidung.

Baubeginn der zukünftig in Guntramsdorf (NÖ) ansässigen Anlage inklusive Logistik-Verteilzentrum und Verwaltungsgebäude ist im Frühjahr 2020. Die Inbetriebnahme der hochmodernen Produktionsstätte ist für 2021 geplant. "Das neue Werk liegt an einem zentralen Logistikpunkt mit optimaler Anbindung an das Verkehrsnetz. In Kombination mit unserer flexiblen Logistik ermöglicht uns das, den gesamten österreichischen Markt täglich frisch zu beliefern", so Hraby.
stats