Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Nied...
 
Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Niederlassung Österreich

Niemetz spendet 8000 Euro für behinderte Menschen

Niemetz
Spendenübergabe mit Ski-Star Gregor Schlierenzauer (r.), Marianne Hengl, Obfrau des Vereins RollOn Austria und Gerhard Schaller, Geschäftsführer Heidi Chocolat AG © Niemetz
Spendenübergabe mit Ski-Star Gregor Schlierenzauer (r.), Marianne Hengl, Obfrau des Vereins RollOn Austria und Gerhard Schaller, Geschäftsführer Heidi Chocolat AG © Niemetz

Niemetz Schwedenbomben übergeben 8.000 Euro Spende an den Verein RollOn Austria.

Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Niederlassung Österreich sammelte fleißig Spenden für den Verein RollOn Austria. Der Verein setzt sich seit bereits 27 Jahren für die Anliegen behinderter Menschen ein. Pro verkaufter 20er Packung Schwedenbomben gingen 10 Cent an den Verein RollOn. Insgesamt konnten mit der Aktion „Innen sind alle gleich" innerhalb kurzer Zeit so 8.000 Euro an Spenden lukriert werden.

„Wir sind überglücklich, erneut eine so großzügige Spende von Niemetz zu erhalten. Wie schon letztes Jahr werden wir diese große finanzielle Unterstützung nach bestem Wissen und Gewissen einsetzen und möchten uns nicht nur bei den Niemetz Schwedenbomben, sondern auch bei Gregor Schlierenzauer für sein Engagement bedanken“, freut sich RollOn-Obfrau Marianne Hengl.

Der Verein RollOn Austria schenkt mit seiner österreichweiten Lobbyingarbeit Menschen mit Behinderungen ein Gesicht. Dank des ‚goldenen Netzwerkes‘ von RollOn konnten beispielsweise bereits über 50 Arbeitsplätze an Menschen mit Behinderung vermittelt werden.

Auch Gerhard Schaller, Geschäftsführer der Heidi Chocolat AG Niemetz Schwedenbomben Niederlassung Österreich freut sich über das erfolgreiche Spendenprojekt: „Seit über 90 Jahren teilen die Schwedenbomben nun ihre Freude mit allen Menschen. Mit unserem aktuellstem Projekt „Innen sind alle gleich“ haben wir den letzten Spendenbetrag getoppt. An dieser Stelle möchte ich mich auch beim Handel und den Konsumenten bedanken, ohne deren Hilfe nie der Spendenbetrag von 8.000 Euro zusammengekommen wäre.“
stats