Ölz: Ölz 2015 mit Rekordumsatz
 
Ölz

Ölz 2015 mit Rekordumsatz

Ölz
Geschäftsführer Bernhard Ölz © Ölz
Geschäftsführer Bernhard Ölz © Ölz

Ölz der Meisterbäcker verzeichnet mit 203,6 Mio. Euro (bei einem Wachstum von 3,2 %) einen neuen Rekordumsatz.

Erstmals in der Firmengeschichte beschäftigt das österreichische Familienunternehmen mehr als 900 Mitarbeiter. Mit aktuell 918 Personen sind um 4,4 % mehr Personen für das Traditionsunternehmen Ölz tätig als noch 2014, am Standort in Dornbirn wurde der Personalstand um 6,6 % erhöht. Zudem hat Ölz investiert und eine neue Produktionsanlage für kleine Hefeteiggebäcke in Betrieb genommen. Dazu kam noch die Entscheidung, als erste Großbäckerei Frischmilch zu verarbeiten.

Bernhard Ölz, geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, ist mit der Entwicklung zufrieden: „Besonders unser Markengeschäft hat sich 2015 wieder als Wachstums- und Umsatzmotor erwiesen: Wir konnten mit der Marke Ölz im Inland um 2,2 %, im Export sogar um 8,5 % wachsen und damit unseren Exportanteil im vergangenen Geschäftsjahr auf 47,7 % erhöhen. Vor allem in Deutschland, dem wichtigsten Exportmarkt, war der Appetit auf Ölz-Produkte besonders groß. In Baden-Württemberg konnten wir unsere Verfügbarkeit weiter stark ausbauen. Wir sind hier, ebenso wie in Bayern, bereits die stärkste Marke bei Fertigkuchen.“

Auch die Österreicherinnen und Österreicher haben 2015 vermehrt zu Ölz-Produkten gegriffen (Gfk Österreich 2015): Über 75 % aller Haushalte verwenden die Backwaren-Produkte des Dornbirner Familienunternehmens und sind Ölz dabei – mit einem sehr hohen Stammkäuferanteil von 57 % – ganz besonders treu. Weitere Zuwächse hat Ölz in der Schweiz, Frankreich und Italien. Auch in kleineren Exportmärkten wie Slowenien konnte die Marke zulegen, ein Plus von 8,5 % sichert Ölz hier weiterhin die klare Marktführerschaft bei Toast- und Sandwichbrot.
stats