Kaffee- und Teeverband: Österreicher lieben K...
 
Kaffee- und Teeverband

Österreicher lieben Kaffee

Kaffeeteeverband
Jeder Österreicher trinkt fast drei Tassen Kaffee am Tag. © Kaffeeteeverband
Jeder Österreicher trinkt fast drei Tassen Kaffee am Tag. © Kaffeeteeverband

Der Kaffeemarkt in Österreich wächst weiter. Vor allem Einzelportionssysteme und Vollautomaten sind beliebt. Anläßlich des „Tag des Kaffees“ am 1. Oktober veröffentlicht der Österreichische Kaffee- und Teeverband Marktzahlen.

Österreicher lieben Kaffee: Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 7,8 kg pro Jahr, was fast 3 Tassen täglich entspricht, liegt Österreich im europäischen Spitzenfeld. Der Trend zum Kaffee als Lifestyle- und Gourmetprodukt ist ungebrochen, so ein Fazit des Österreichischen Kaffee- und Teeverbandes. Neben hohen Qualitätsansprüchen in Bezug auf Aroma und Frische sei der Wunsch nach Kaffeegenuss entsprechend individueller Vorlieben wichtig beim Kaffeekonsum, heißt es. 

Mittlerweile setzen rund 85 Prozent aller Österreicher auf eine tassengenaue Zubereitung per Knopfdruck. (Quelle: GFK 2016) Rund 42 Prozent aller österreichischen Haushalte besitzen eine Kapselmaschine. Zusammen mit Pad-Maschinen sind Einzelportionssysteme in mehr als der Hälfte aller österreichischen Haushalte vertreten (51,3 Prozent). Ein weiteres Drittel setzt auf Vollautomaten. Der Besitz von Filtermaschinen geht hingegen stark zurück: Im Jahr 2006 waren es noch 71,2 Prozent, heute haben nur noch 34 Prozent aller Österreicher eine Maschine.

 „Sowohl Vollautomaten als auch Einzelportionssysteme kommen den Wünschen des modernen Kaffeetrinkers entgegen, nämlich eine frische Tasse Kaffee mit perfektem Aroma einfach auf Knopfdruck zu genießen.“, erklärt Harald J. Mayer, Präsident des Österreichischen Kaffeeverbandes, den österreichischen Markt.  

Österreich hat 2015 insgesamt 1,5 Mio. 60 kg-Säcke importiert, wobei 73 Prozent hierzulande laut Zahlen des Kaffeeverbandes konsumiert und die Differenz wieder exportiert wurde. Der traditionelle Röstkaffee führt mengenmäßig weiterhin mit einem Anteil von rund 60 Prozent. Zulegen konnte das Espresso- und Crema-Segment, das mit 26 Prozent weiterhin vor den Einzelportionssystemen mit 14 Prozent liegt. Wertmäßig liegen traditioneller Röstkaffee (39,7 Prozent) und Einzelportionssystemen (39,5 Prozent) beim Marktanteil gleichauf, das Segment „Espresso und Crema“-Röstungen kommt auf 20,8 Prozent, heißt es weiter.  

Kaffeeernte 2015 war stabil

Neben dem Wunsch nach Qualität gewinnt auch der Umweltgedanke beim Konsumentenverhalten immer mehr an Bedeutung, meint der Verband. Zahlreiche Siegel und Zertifizierungen (wie 4C, Rainforest Alliance geben dem Konsumenten Auskunft über Anbau, Produktion und Handel.

Der weltweite Ernteertrag für 2015 belief sich auf 143,3 Mio. 60 kg-Kaffeesäcke, was einen geringen Zuwachs von 0,7 Prozent gegenüber 2014 bedeutet. Dabei konnten die Robusta-Sorten, die gemeinhin als ertragreicher gelten, um 3,9 Prozent zulegen, während die Arabica-Sorten um 1,5 Prozent auf 83,3 Mio. Säcke zurückgingen. Die Hälfte des Volumens stammt dabei aus den Kaffeenationen Brasilien, Vietnam und Kolumbien. 

Der Tag des Kaffees, der erstmals vor 15 Jahren in Österreich ins Leben gerufen wurde, wird am 1. Oktober gefeiert. "Wir begrüßen es sehr, dass das erfolgreiche Konzept nun um die Welt geht und überall dem Genuss einer guten Tasse Kaffee gehuldigt wird,“ zeigt sich KR Harald J. Mayer, Präsident des Österreichischen Kaffeeverbandes, über die internationale Popularität des „Tag des Kaffees“ erfreut. In Österreich sind zahlreiche Aktionen rund um das braune Getränk geplant.
stats