Vöslauer: "Ohne" jetzt aus 100% rePet
 
Vöslauer

"Ohne" jetzt aus 100% rePet

Vöslauer
Stilles Mineralwasser von Vöslauer wird auf rePet-Gebinde umgestellt.© Vöslauer
Stilles Mineralwasser von Vöslauer wird auf rePet-Gebinde umgestellt.© Vöslauer

Alle Flaschen für Stilles Mineralwasser von Vöslauer bestehen nun komplett aus recycletem Material.

Im Oktober 2018 ging es los: Mit der 0,5 l Flasche des stillen Mineralwassers wurde der Startschuss für die rePet-Initaitive von Vöslauer gesetzt. Zunächst war nur das eine Gebinde aus dem wiederverwerteten Material, nach einer erfolgreichen Bewährungsphase werden es jetzt mehr. "Wir haben viel Zuspruch und positive Rückmeldung bekommen", freut sich Geschäftsführerin Birgit Aichinger. Deshalb werden jetzt alle Gebindegrößen vom 0,2 l bis hin zu 1,5 l auf rePet umgestellt.

Ausgeliefert werden die nachhaltigen Flaschen je nach Mengenabrufen, das bedeutet, dass etwa die am meisten nachgefragte 1,5 l-Flasche aus 100 % rePET ab Mitte/Ende März im Handel erhältlich sein wird, alle weiteren folgen schrittweise. Neben Österreich wird auch Ungarn beliefert, in Deutschland ist die Umstellung aller Sorten bereits im Gange. Bei stillem Wasser hört es nicht auf, im ersten Halbjahr werden außerdem die Sorten prickelnd und mild in der 4x1 l- und der 9x1 l-Flasche umgestellt.

Um die Neuerung zu bewerben, wird der Handel mit auffälligen Palettenummantelungen, Wobbler und Flyern beliefert. Zusätzlich wird eine City-Lights- und Anzeigenkampagne gestartet. Bis 2025 wird das gesamte Sortiment von Vöslauer auf rePet umgestellt sein.
stats