OMV/Too Good To Go: Kooperation wird weiter a...
 
OMV/Too Good To Go

Kooperation wird weiter ausgebaut

Mario Pernkopf

11 weitere OMV Tankstellen kooperieren mit „Too Good To Go“. Bis Ende 2021 werden dadurch rund 15.000 Mahlzeiten gerettet.

Seit 2020 engagiert sich die OMV in Kooperation mit Too Good To Go für die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Durch die Initiative wurden bislang bereits knapp 12.000 Mahlzeiten vor der Entsorgung gerettet. Dank der erfolgreichen Bilanz wird die Zusammenarbeit im zweiten Jahr intensiviert: Die Anzahl der teilnehmenden Tankstellen wird bis Ende des Jahres von 53 auf 64 ausgebaut, diese befinden sich in Wien, Niederösterreich, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Vorarlberg und der Steiermark. Ziel ist es, rund 1.000 Portionen an Nahrungsmitteln pro Monat zu retten – insgesamt wären das seit Kooperationsstart 15.000 Mahlzeiten bis Ende 2021.

"2020 starteten wir die Aktion mit ,Too Good To Go‘ an 37 Tankstellen – ein Jahr später sind es nun bald 64. Diese erfreuliche Entwicklung und die mehr als positive Resonanz der Konsumentinnen und Konsumenten zeigen die Wichtigkeit des Themas, zu dem wir weiterhin unseren Beitrag leisten werden", meint Gernot Gollner, Leiter des OMV Tankstellengeschäfts in Österreich.

"Lebensmittelverschwendung ist eines der brennendsten Themen unserer Zeit. Weltweit wird mehr als ein Drittel weggeworfen. Jede und jeder einzelne von uns kann dem entgegentreten. Wir freuen uns daher, dass unsere Kooperation gegen Lebensmittelverschwendung mit der OMV in den Viva Shops erfolgreich ist und wir sie weiter ausbauen werden", so Georg Strasser, Country Manager von Too Good To Go Österreich.

stats