Merck: P&G kauft OTC-Geschäft von Merck für 3...
 
Merck

P&G kauft OTC-Geschäft von Merck für 3,4 Mrd. Euro

Merck
© Merck
© Merck

Damit übernimmt Procter & Gamble die Sparte der rezeptfreien Medikamente.

Wie der Pharma-und Spezialchemiekonzern in einer heutigen Aussendung verlautbart, kauft Procter & Gamble das Consumer-Health-Geschäft für eine Summe von 3,4 Milliarden Euro – das sind umgerechnet derzeit 4,2 Milliarden US-Dollar. Mit dem Verkauf will Merck seine Schulden abbauen und künftig in Geschäfte investieren, die lukrativer erscheinen. In Zukunft werden daher 3.300 Mitarbeiter statt für Merck bei Procter & Gamble arbeiten. Vom Verkauf betroffen ist auch der Produktionsstandort von Merck im österreichischen Spittal in Kärnten.

CEO und Vorstandsvorsitzender von Merck, Stefan Oschmann: „Mit dem Verkauf unseres Consumer-Health-Geschäfts machen wir einen wichtigen Schritt hin zu einem strategischen Fokus auf die Bereiche Healthcare, Life Science and Performance Materials.“ Der Procter & Gamble Vorstandsvorsitzende und CEO David Taylor äußert sich wie folgt zum Kauf: „Das laufende Wachstum der Over-the-Counter Healthcare Markts hat uns davon überzeugt, das Consumer-Health-Portfolio von Merck zu übernehmen.“ Von 2015 bis 2017 konnte der Consumer-Health-Bereich um sechs Prozent wachsen. 2017 beliefen sich die Nettoumsätze im Consumer-Health-Geschäft auf 911 Millionen Euro.
stats