Procter & Gamble: Procter & Gamble steigert G...
 
Procter & Gamble

Procter & Gamble steigert Gewinn

Procter & Gamble
P&G hat starke Marken im Portfolio. © Procter & Gamble
P&G hat starke Marken im Portfolio. © Procter & Gamble

Der Konsumgüterriese Procter & Gamble konnte im vergangenen Jahr den Gewinn steigern. Der Umsatz ist wegen des starken Dollars nur leicht gestiegen.

Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr sank der Umsatz des Konsumgüterriesen Procter & Gamble bedingt durch negative Währungseffekte und Verkäufe von Konzernanteilen um acht Prozent auf 65,3 Mrd. Dollar. Der Gewinn kletterte hingegen dank hoher Sondererlöse im Zuge des Konzernumbaus auf 10,5 Mrd. Dollar. Beim Ausblick auf das neue Geschäftsjahr blieb Procter & Gamble vorsichtig und stellte lediglich ein Umsatzwachstum von einem Prozent in Aussicht.

Diese verhaltene Prognose wird durch die ebenfalls vorgelegten Zahlen des 1. Quartals bestätigt: Der Umsatz des US-Konsumgüterriese Procter & Gamble sank im vergangenen Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert im um drei Prozent auf 16,1 Mrd. US-Dollar. Der Konzern leidet weiter unter dem starken Dollar. Währungsbereinigt steht immerhin ein Plus von 2 Prozent zu Buche. Der Überschuss vervielfachte sich von 521 Mio. Dollar auf satte 1,95 Mrd. Dollar. Grund für den starken Anstieg war allerdings ein Sondereffekt: Im Vorjahr hatte der Verkauf in Venezuela die Bilanz belastet.

Procter & Gamble vertreibt in Österreich z.B. die Top-Marken Gilette, Ariel, Pampers und Always. 
stats