Red Bull: Gewinnsprung nach Sparkurs
 
Red Bull

Gewinnsprung nach Sparkurs

stevecuk - stock.adobe.com
Red Bull zählt zu den wertvollsten Marken weltweit.
Red Bull zählt zu den wertvollsten Marken weltweit.

Starker Personalabbau und geringere Marketingausgaben bescherten Red Bull 2018 einen Gewinnanstieg von über einem Drittel.

Der Nettogewinn der Salzburger stieg im Vorjahr um mehr als ein Drittel auf 741 Millionen Euro, wie die APA mit Berufung auf den Wirtschafts-Compass berichtet. Für die Red Bull GmbH wurde demnach für 2018 ein Umsatz von 3,6 Milliarden Euro (2017: 3,4 Mrd. Euro) im Firmenbuch eingetragen. Neben niedrigeren Ausgaben für Marketingaktivitäten, die sich rund 1,74 auf 1,65 Milliarden Euro verringert hatten, wirkte sich auch ein dramatischer Personalabbau positiv auf die Unternehmensbilanz aus. 2018 beschäftigte Red Bull hierzulande mit 160 Personen 111 Mitarbeiter weniger als 2017.

Weltweit arbeiten über 12.000 Menschen für die Marke, deren Dosen im letzten Jahr rund 6,8 Milliarden über die Ladentische gingen. Verglichen mit dem Vorjahr ergibt das ein Plus von 7,7 Prozent. Der internationale Gesamtumsatz stieg auf über 5,5 Milliarden Euro (+3,8%). Größtes Wachstumspotenzial sieht der Energydrink-Hersteller in den Kernmärkten Westeuropa und USA, in den Zukunftsmärkten in den Entwicklungsländern sowie im weiteren Rollout von Red Bull Organics.

Red Bull gehört zu 49 Prozent Dietrich Mateschitz und zu 51 Prozent der thailändischen Unternehmerfamilie Yoovidhya. Die Hälfte des Nettogewinns wird an die Eigentümer ausgeschüttet. Damit bessert der österreichische Unternehmer sein von Forbes auf 18,9 Milliarden Dollar geschätztes Vermögen um rund 182 Millionen Euro auf und rangiert auf Platz 53 in der Forbes-Milliardärsliste.
stats