Red Bull: Red Bull verliert Farb-Streit
 
Red Bull

Red Bull verliert Farb-Streit

pixabay.com - Alexas_Fotos
Beim Look von Red Bull wird sich wegen dem Urteil nichts ändern.
Beim Look von Red Bull wird sich wegen dem Urteil nichts ändern.

Die bisherige Farbmarke des Getränkeherstellers wird nach EuGH-Urteil gelöscht, eine genauere Marke wurde bereits registriert.

Der seit 2017 laufende Rechtstreit um die Farbmarke von Red Bull hat mit einem EuGH-Urteil und der Lösung der eingetragenen Farbkombination ein Ende gefunden. Stein des Anstoßes war die ungenaue Beschreibung: blau und silber in einem Verhältnis von etwa 50:50. Das war dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) nicht präzise genug, weshalb die Farbmarke nun mit Erfolg angefochten wurde.

In der Praxis wird das Urteil jedoch keine Folgen für das Aussehen der Red Bull-Dosen haben - der Hersteller hat die Farbmarke bereits neu registriert, nun mit einer genaueren Beschreibung. Der Look der Energy-Drinks und Limonaden bleibt somit vor Nachmachern geschützt, das blau-silberne Aussehen wird sich nicht ändern.
stats