SalzburgMilch: Erfolgreiche Mission für Zucke...
 
SalzburgMilch

Erfolgreiche Mission für Zuckerreduktion

SalzburgMilch

Die SalzburgMilch bemüht sich schon seit Jahren, den Zuckergehalt in ihren Produkten schrittweise zu reduzieren - im Schnitt enthalten diese nun 20 Prozent weniger Zucker.

Seit 2018 überarbeitete die Salzburger Molkerei die Rezepturen ihrer Premium-Joghurts, Trinkjoghurts, Puddings, Fruchtmolken und Alex- und Lisa-Drinks sukzessive. Der Zuckeranteil wurde um 20 Prozent reduziert, ohne dass er durch künstliche Süßstoffe ersetzt worden ist. Bei der Entwicklung der neuen Rezepturen orientierte sich das Unternehmen an den ernährungsphysiologischen Empfehlungen des vorsorgemedizinischen Instituts SIPCAN. Aktuell liegt der Zuckeranteil bei vielen SalzburgMilch-Produkten sogar unter dem von SIPCAN empfohlenen Richtwert. Seit 2020 gelang der Molkerei insgesamt eine Reduktion um mehr als 100 Tonnen Zucker. "Als Nahrungsmittelerzeuger wollen auch wir unseren Beitrag für eine gesunde und ausgewogene Ernährung leisten, besonders in einer Zeit zunehmenden Bewegungsmangels. Die Umstellung unserer Rezepturen hat bewiesen, dass es durchaus möglich ist, Zucker einzusparen ohne Einbußen beim Geschmack hinnehmen zu müssen. Das haben auch die positiven Reaktionen unserer Konsumenten gezeigt", meint Geschäftsführer Andreas Gasteiger.

Trinkhalme aus Papier

Mit der Einführung von Trinkhalmen aus Papier setzen die "Premium-Milchmacher" nun zudem einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und minimieren den Anteil an Kunststoff in ihren Verpackungen. Die Umstellung ist Teil des Nachhaltigkeitsprogramms der Molkerei. Seit 2017 konnten durch die Einführung von Kartonmantel-Becher und Karton-Schalen für Käsescheiben sowie den Verzicht auf Einweg-Stülpdeckel bereits 130 Tonnen an Plastik eingespart werden. Im August 2021 wurden die Trinkhalme auf den 250 ml Packungen vom Alex Schokodrink, der Lisa Vanillemilch und der Fruchtmolke von Kunststoff auf eine umweltfreundliche und nachhaltige Variante aus Papier umgestellt. Mit dieser Maßnahme könnte die SalzburgMilch eigenen Angaben zufolge ihren Plastikverbrauch jährlich um mehr als vier Tonnen senken.

stats