SalzburgMilch: Neue Eigentümerstruktur, höher...
 
SalzburgMilch

Neue Eigentümerstruktur, höherer Milchpreis

SalzburgMilch
Der neue Aufsichtsrat der SalzburgMilch: Alexander Deopito, Robert Leitner, Geschäftsführer Andreas Gasteiger, Roman Schörghofer und Johannes Lackner.
Der neue Aufsichtsrat der SalzburgMilch: Alexander Deopito, Robert Leitner, Geschäftsführer Andreas Gasteiger, Roman Schörghofer und Johannes Lackner.

Die drei Eigentümergenossenschaften der SalzburgMilch fusionieren zur Salzburger Alpenmilch Genossenschaft eGen. 

Wie heute offiziell bekannt gegeben wurde, haben sich die drei Eigentümergenossenschaften der SalzburgMilch, nämlich die Milchhof Salzburg eGen, Tauernmilch Bischofshofen reg. Gen.m.b.H. und der Käsehof Besitzgenossenschaft eGen zusammengeschlossen. In der Generalversammlung wurde beschlossen, dass sie rückwirkend zum 1.1.2020 fusionieren und ab sofort unter dem Namen Salzburger Alpenmilch Genossenschaft eGen firmieren. Seit Anfang dieses Jahres - nach dem Austritt des bisherigen Miteigentümers Meggle - ist die drittgrößte heimische Molkerei wieder zu 100 Prozent im Besitz der Milchbauern. Mit der Neuorganisation sollen nun die Weichen für eine sichere Zukunft gestellt werden. 

Zum Obmann der neuen Genossenschaft wurde der Milchbauer Robert Leitner aus Tarsdorf bestimmt, der bisherige Obmann der Milchhof Salzburg eGen war langjähriger Aufsichtsratsvorsitzender der SalzburgMilch. Als seine Stellvertreter wurden Franz Bernhofer (Milchbauer aus Scheffau), Martin Fersterer (Milchbauer aus Lamprechtshausen) und Peter Lassacher (Milchbauer aus Mariapfarr) bestellt.

Neuer Aufsichtsrat für SalzburgMilch

Neuerungen gibt es auch im Aufsichtsrat der SalzburgMilch GmbH: Robert Leitner wird weiterhin als Aufsichtsratsvorsitzender das Gremium leiten. Die weiteren drei von Eigentümerseite zu besetzenden Positionen im Aufsichtsrat werden mit Dipl.-Ing. Johannes Lackner (Milchbauer aus Flachau), Ing. Roman Schörghofer (Milchbauer aus Anthering) und dem unabhängigen Handelsexperten Mag. Alexander Deopito besetzt, der bis 2015 den Vorsitz der Geschäftsleitung von Lidl Österreich innehatte. Die Arbeitnehmerseite wird durch die Betriebsräte Hermann Kreuzer und Bernhard Stadler im Aufsichtsrat vertreten.

Die Salzburger Alpenmilch Genossenschaft eGen übernimmt auch die Rolle als Gruppenträger für eine neu geschaffene Unternehmensgruppe, die neben der Genossenschaft und der operativen SalzburgMilch GmbH die ebenfalls neu gegründete Salzburger Alpenmilch Holding umfasst. SalzburgMilch-Geschäftsführer Andreas Gasteiger übernimmt auch die Leitung der Salzburger Alpenmilch Holding. "In unserem sehr volatilen Markt müssen schnelle Entscheidungen für das operative Geschäft getroffen werden. Die neue Eigentümerstruktur gewährleistet das und stellt sicher, dass wir unseren erfolgreichen Weg weiter gehen können. Deshalb halten wir auch trotz Corona heuer an unserer Jahresplanung fest", so Gasteiger.

Milchpreis wurde angehoben

Aufgrund der positiven Unternehmensentwicklung beschloss man zudem, den Milchauszahlungspreis an die Bauern nach der Erhöhung um 2 Cent/kg im Juli auch rückwirkend per 1. August erneut anzuheben. Das Basis-Milchpreisniveau (Molkereileistung für gentechnikfrei erzeugte Milch) liegt ab August somit für SalzburgMilch-Bauern bei 41,64 Cent brutto pro kg Milch und damit um 1,3 Cent höher als im Juli. Die Auszahlungspreise für Spezial-Milchsorten wie unter anderem Heumilch, Bio-Milch und Bio-Heumilch, die knapp 60 Prozent der gesamten verarbeiteten Milch darstellen, werden jeweils um 1,5 Cent brutto erhöht.

stats