Spar: Tann: Produktion läuft auf Hochtouren
 
Spar

Tann: Produktion läuft auf Hochtouren

Markus Wache
Spar-Pressesprecherin Nicole Berkmann
Spar-Pressesprecherin Nicole Berkmann

Die Logistik des Frischfleisch- und Wurstproduzentens von Spar war in den vergangenen Tagen stark gefordert.

Die Lieferfähigkeit der Produkte von Tann ist gewährleistet, die Produktion läuft auf Hochtouren und auch die Umsätze sind sehr gut. Allerdings kündigt sich ein Problem in der Vorstufe an, wie Spar-Pressesprecherin Nicole Berkmann gegenüber CASH bestätigt: "Die Schlachtbetriebe haben fast ausschließlich ausländisches Personal. Aktuell sind wir noch gut versorgt und unsere Partnerbetriebe haben vorgesorgt. Aber man weiß einfach nicht genau, wie sich die Lage entwickeln wird."

Große Herausforderung für die Logistik

Vor allem die Lagerlogistik war in den vergangenen Tagen stark gefordert: "Nach dem Hamsteransturm am ersten Wochenende hatten wir zum Beispiel im Zentrallager Wels mehr als doppelt so hohe Menge als die absolute Höchstmenge abzuwickeln. Das war nicht mehr zu bewältigen und es hat eine Zeit gedauert, bis das wieder abgearbeitet war", so Berkmann. Aufgrund der starken Verkäufe wurde laut Berkmann viel nachgeordert: "Die Industrie hat dankenswerterweise sehr gut und rasch geliefert, aber aufgrund der enormen Mengen haben sich bei der Anlieferung die LKWs gestaut." In den Großhandels-Lägern der Regionalzentren musste sogar das Bundesheer helfen. So dauerte es allerdings nur ein paar Tage, bis alles wieder normal lief. Die LKW-Fahrer haben Unterstützung vom ÖAMTC bekommen. Hier helfen einige Instruktoren aus, die einen LKW-Führerschein haben.

Hygienemaßnahmen

"Die Mitarbeiter in den Märkten sind lange vor dem Ausbruch bereits über verstärkte Hygienemaßnahmen informiert worden. Händewaschen, Abstandhalten, Hauchschutz an der Kassa und jetzt kommen dann noch Masken. Überall in den Märkten hängen Informationen dazu, weil das auch die Kunden einhalten müssen", erklärt Berkmann. 

Für den ersten Ansturm und die nachfolgenden enormen Warenbewegungen haben die betroffenen Mitarbeiterkreise in Lager, Fuhrpark, Produktion und den Märkten, vorerst rund drei Millionen an Bonus ausgeschüttet bekommen.





stats