Spitz: Auer vereint Unvereinbare
 
Spitz

Auer vereint Unvereinbare

Auer

Waffelspezialist Auer feiert sein 100-jähriges Jubiläum mit einem umfangreichen Markenrelaunch und einer neuen Kampagne, in der Merkel, Putin, Trump und Greta Thunberg "unzertrennlich" sind.

Alles neu zum 100er lautet das Motto bei der österreichischen Waffelmarke Auer aus dem Hause Spitz, die sich heuer neu positionieren möchte. Neben einem veränderten Produktportfolio und einem frischeren Corporate Design wurde auch die Markenkommunikation grundlegend verändert, um eine jüngere Zielgruppe sowie Kunden in Exportmärkten anzusprechen. Unter dem Claim "Seid mehr unzertrennlich" präsentiert sich Auer fröhlich-frech mit Sujets, die unter anderem Angela Merkel und Wladimir Putin sowie Greta Thunberg und Donald Trump vereint zeigen. Neu ist auch das Verpackungsdesign, bei dem jedoch weiterhin auf die Auer-Farbe Gold gesetzt wird. In Kombination mit dem einprägsamen Design, das mit seinem grafischen Muster an die Wiener Werkstätten des Jugendstils erinnern soll, will man auch internationale Kunden ansprechen.

Geschaltet wird die Werbeoffensive sowohl im klassischen TV und Outdoor als auch stark in Online-Formaten und in sozialen Netzwerken. Geshootet wurde die Kampagne von der britischen Star-Fotografin Alison Jackson, die in ihren Werken bewusst mit der klaren Unterscheidung zwischen Wahrheit und Fiktion spielt.

Auer vereint in seiner neuen Kampagne Unvereinbare.

stats