Spitz: Spitz übernimmt Honigmayr
 
Spitz

Spitz übernimmt Honigmayr

Spitz
Walter Scherb jun., Geschäftsführer Spitz, hat Honigmayr übernommen © Spitz
Walter Scherb jun., Geschäftsführer Spitz, hat Honigmayr übernommen © Spitz

Die oberösterreichische Spitz-Gruppe baut weiterhin auf Tradition und übernimmt die Salzburger Traditionsmarke Honigmayr.

Wenn man auf das Markensortiment von Spitz schaut, dann liest man Namen wie Spitz, Gasteiner Mineralwasser, Auer, Blaschke, Puchheimer und Goal – ein deutlischer Hinweis darauf, wie wichtig der Gruppe die Pflege traditioneller österreichischer Marken ist. Mit April 2019 kommt mit dem Salzburger Unternehmen Honigmayr – 1920 von Sepp Mayr gegründet – eine weitere dazu. Die Honigmanufaktur, die zu einem renommierten Abfüller von Imkerspezialitäten avanciert hat, befindet sich nun zu 100 Prozent im Eigentum von Spitz. Dazu erklärt Spitz-Geschäftsführer Walter Scherb jun.: „Das umfangreiche Sortiment an Honig-Spezialitäten von Honigmayr ist eine hervorragende Erweiterung für das Portfolio von Spitz. Nachdem wir bereits mit Konfitüren am Markt präsent sind, freuen wir uns, die Frühstückstische der ÖsterreicherInnen künftig auch mit den beliebten Honigmayr-Spezialitäten zu bedienen.“

Der Honigmayr-Firmensitz in Tenneck im Salzburgischen, den man anno 1996 im Zuge eines umfassenden Modernisierungsprogramms bezogen hat, bleibt auch nach der Übernahme erhalten. Halmut Gratschmaier, der bis dato als Honigmayr-Geschäftsführer fungierte, wird Spitz in den kommenden Jahren als Konsulent zur Verfügung stehen.
stats