Manner: Start der Bautätigkeiten
 
-
Peter Erik Sas, Stellvertreter der Bezirksvorsteherin Hernals, Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, Carl Manner, Enkel des Firmengründers und Manner-Aufsichtsratspräsident und Christian Oxonitsch, Stadtrat Wien beim Spatenstich.
Peter Erik Sas, Stellvertreter der Bezirksvorsteherin Hernals, Brigitte Jank, Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, Carl Manner, Enkel des Firmengründers und Manner-Aufsichtsratspräsident und Christian Oxonitsch, Stadtrat Wien beim Spatenstich.

Am Manner-Produktionsstandort im 17. Wiener Gemeindebezirk fand vor Kurzem der Spatenstich für den Beginn der Bautätigkeiten statt (cash.at hat berichtet). Insgesamt will der Traditionsbetrieb, der mit Marken wie Manner, Casali, Napoli, Ildefonso oder Viktor Schmidt seit über 120 Jahren die Süßwarenlandschaft prägt, 30 Millionen Euro in den Umbau investieren.

Dieser soll Ende 2015 abgeschlossen sein. Begonnen wird mit dem Bau des Bürogebäudes, danach wird die Produktion erweitert und ab Anfang 2013 eine Wohnsammelgarage errichtet. Außerdem wird es eine neue Verladezone, ein Logistikzentrum und ein neues Produktionsentwicklungszentrum mit angeschlossener Lehrlingsausbildung und Qualitätssicherung geben. Mit den zu tätigenden Maßnahmen will Manner seine Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit steigern und die Bedeutung des Wirtschaftsstandortes Wien untermauern.
Eine Stärkung erfährt dieser auch durch den Verkauf des Standortes Perg (OÖ) im Jahr 2016. Die bisher ausschließlich dort hergestellten Manner Schnitten sollen nämlich zukünftig auch in der Bundesstadt hergestellt werden. In Perg sind 90 Mitarbeiter beschäftigt, am Wiener Standort kommen durch die Produktionsübersiedelung voraussichtlich 60 neue Stellen dazu. Bei Manner bemüht man sich aktuell um die Übernahme der 90 Beschäftigten aus OÖ durch einen Nachnutzer. 
stats