Statistik Austria: Mehr Zwiebeln und Kraut, w...
 
Statistik Austria

Mehr Zwiebeln und Kraut, weniger Gurken und Paprika

Nishihama - stock.adobe.com

Österreichs Gemüseernte 2022 lag laut Statistik Austria um neuen Prozent über dem Fünfjahresdurchschnitt.

Generell betrachtet, erzielte Österreich laut Statistik Austria eine überdurchschnittliche Gemüseernte 2022 (Feld- und Gartenbaugemüse). Machte doch die Erntemenge mit 674.300 Tonnen quasi das Niveau des Jahres 2021 aus und erhöhte sich um neun Prozent gegenüber dem Fünfjahresmittel.

Doch im Detail betrachtet gibt es zum Teil erhebliche Veränderungen: Zwiebeln etwa, die rund der Viertel der gesamten Gemüseproduktion ausmachen, erzielten mit 174.800 Tonnen eine sehr gute Ernte, die um vier Prozent über 2021 und 18 Prozent über dem Fünfjahresschnitt lag. Auch Kraut erreicht auf ausgeweiteter Anbaufläche eine Erntemenge von 45.800 Tonnen (plus elf Prozent zu 2021). Die Spinatproduktion sank hingegen auf ein Rekordtief von 8.500 Tonnen (minus 28 Prozent zu 2021, minus 33 Prozent gegenüber dem Fünfjahresschnitt).

Bei Fruchtgemüse zeigt sich folgendes Bild: Die Erntemenge lag mit 167.400 Tonnen in etwa auf dem Niveau des Jahres 2021 (minus ein Prozent). Bei Tomaten erzielte die Produktion mit 57.000 Tonnen jedoch ein Minus von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Erntemenge von Gurken ging mit 44.100 Tonnen ebenfalls deutlich zurück (minus acht Prozent). Bei Paprika reduzierte sich die Produktion sogar deutlich auf 12.600 Tonnen (minus 16 Prozent zu 2021). Starke Zuwächse gegenüber 2021 gab es jedoch bei Zuckermais (plus 27 Prozent), Melonen (plus neun Prozent) und Speisekürbissen (plus acht Prozent)
stats