Altstoff Recycling Austria AG: Studenten traf...
 
Altstoff Recycling Austria AG

Studenten trafen Arnold Schwarzenegger

ARA Altstoff Recycling Austria AG/APA-Fotoservice/Rastegar
v.l.: Ing. Werner Knausz (ARA Vorstand), Arnold Schwarzenegger (ehem. Gouverneur von Kalifornien), Hon. Prof. Dr. Christoph Scharff (ARA Vorstand) © ARA Altstoff Recycling Austria AG/APA-Fotoservice/Rastegar
v.l.: Ing. Werner Knausz (ARA Vorstand), Arnold Schwarzenegger (ehem. Gouverneur von Kalifornien), Hon. Prof. Dr. Christoph Scharff (ARA Vorstand) © ARA Altstoff Recycling Austria AG/APA-Fotoservice/Rastegar

Die Zusammenarbeit mit Forschung und Lehre ist Österreichs größtem Verpackungssammelsystem - der Altstoff Recycling Austria AG (ARA) - seit jeher ein großes Anliegen.

In diesem Sinne ermöglichte es die ARA Ende Jänner im Rahmen einer einstündigen Veranstaltung rund 1.000 Studentinnen und Studenten auf den zu dieser Zeit in Wien verweilenden Arnold Schwarzenegger zu treffen. Das kostenlose und exklusiv für StudentInnen zugängige Event in der Österreichischen Nationalbibliothek stand unter dem Motto "Gestalte Deine Welt von morgen - nachhaltig.innovativ.zukunftsfähig" und war Teil der Vienna R20 Conference - Implementing the Sustainable Energy Future", die am 31. Jänner und 1. Februar 2013 in der Aula der Wissenschaften in Wien stattfand.

"Arnold Schwarzenegger ist als Umweltbotschafter ungemein wertvoll. Der Andrang zu unserer Veranstaltung war mit mehr als 2.000 Anmeldungen entsprechend hoch", freute sich ARA Vorstand Christoph Scharff über das große Interesse. Scharff über die Gründe des Eventsponsorings: "Uns geht es um die Sache - um Umwelt- und Klimaschutz. Das gesamte Verpackungsrecycling in Österreich leistet einen maßgeblichen Beitrag für das Klima. Das funktioniert aber nur, wenn alle Österreicherinnen und Österreicher korrekt trennen. Dieses Bewusstsein wollen wir vor allem bei der Jugend und bei den Studenten stärken."
stats