Kaffeeverband: Darf's noch eine Tasse sein?
 
Kaffeeverband

Darf's noch eine Tasse sein?

Christoph - pixabay.com
Am 1. Oktober 2020 ist der 19. Tag des Kaffees.
Am 1. Oktober 2020 ist der 19. Tag des Kaffees.

Immer mehr Kaffee wird in Österreich getrunken, die Herkunft und die schnelle Zubereitung sind aktuell wichtige Themen für die Konsumenten.

Bis zum Tag des Kaffees am 1. Oktober dauert es zwar noch, das Kaffeetscherl schmeckt aber jeden Tag des Jahres. Im Schnitt trinkt jeder Österreicher pro Jahr 162 Liter Kaffee, das entspricht 2,6 Tassen pro Tag. Mit einem Verbrauch von 7,2 Kilo Kaffeebohnen pro Person ist Österreich somit Europameister beim Konsum, gefolgt von Deutschland, wo jährlich 5,7 Kilo Bohnen je Einwohner verbraucht werden.

Harald J. Mayer, Präsident des Österreichischen Kaffeeverbandes, zu den von ihm beobachteten Trends: "Wir beobachten bei den österreichischen Kaffeetrinkern, dass sie sich mit dem Genussmoment, dessen Kreation und Vorbereitung intensiv beschäftigen. Die Kaffeequalität muss hoch sein, ob bei der Zubereitung in den eigenen vier Wänden oder auch außer Haus. Aktuell sind Cold Brew Kreationen stark gefragt, die ein breites Geschmacksprofil mit vielen Aromen und Nuancen bieten."

Heiße Hardware

Bei den Geräten haben Vollautomaten und elektrische Espressomaschinen mit 46 Prozent Marktabdeckung die Nase vorne. Kapselmaschinen befinden sich seit Jahren im Aufwärtstrend: Während 2009 noch knapp 12 Prozent aller Haushalte eine solche hatten, war es 2019 bereits 44 Prozent. Während die klassische Filtermaschine kaum noch Marktrelevanz hat, erfreut sich die Zubereitung per Handfilter zunehmender Beliebtheit. Mayr dazu: "Man sieht, dass der Anspruch an hochwertigen und aromatischen Kaffeegenuss ungebrochen hoch ist. Die eindeutige Präferenz liegt auf der frisch zubereiteten Tasse Kaffee, ob als ganze Bohne mit dem Vollautomaten oder auf Knopfdruck mit Einzelportionsmaschinen. Daneben gibt es Nischensegmente wie zum Beispiel den Handfilter, der gerade ein Revival erlebt."

Auch die Herkunft der verwendeten Kaffeebohnen ist ein immer wichtiger werdendes Thema. Während im Jahr 2002 das Importvolumen von UTZ-zertifiziertem Kaffee noch bei weniger als 34.000 Tonnen lag, waren es im vergangenen Jahr bereits über 1,1 Millionen Tonnen. Die von der Rainforrest Alliance zertifizierten Bohnen wurden viermal so viel wie noch vor zehn Jahren importiert, hier liegt das Volumen bei 655.000 Tonnen. Hierzu Mayr: "Dem Verbraucher bieten Siegel wie Fairtrade, Rainforest Alliance oder auch UTZ Orientierung für eine bewusste Einkaufsentscheidung. Wir begrüßen es sehr, dass alle unsere Mitglieder in ihrem Portfolio entsprechende Produkte anbieten und sich dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichten."
stats