Tag des Österreichischen Sekts: Prickeln im Z...
 
Tag des Österreichischen Sekts

Prickeln im Zeichen von Sekt Austria

Christine Miess

Am 22. Oktober fand der Tag des Österreichischen Sekts statt. Von Freitag bis Sonntag gab aus diesem Anlass zahlreiche Verkostungen sowie Führungen durch die Welt der Sektherstellung und weitere Highlights.

Jeder Sektproduzent hat bei der Herstellung sein eigenes Geheimnis – von der Rebsorte über den Grundwein bis hin zur Reifezeit und der Dosage, welche schließlich die Geschmacksrichtung prägt. Was es alles darüber zu wissen gibt, erfuhr man rund um den Tag des österreichischen Sekts, der am 22. Oktober stattfand, in den Kellereien zahlreicher Hersteller – Angebote gab es in Niederösterreich, in Wien, dem Burgenland und in der Steiermark. "Wir sehen von Jahr zu Jahr deutlicher, dass unsere Bemühungen Früchte tragen. Österreichischer Sekt und Sekt Austria werden immer beliebter. Es ist offenkundig, dass Frau und Herr Österreicher Geschmack haben und stolz sind auf die exzellente prickelnde Qualität, die unsere Sektherstellerinnen und Sekthersteller in die Flaschen füllen. Der Sekt Austria – Tag des österreichischen Sekts mit all den vielfältigen Angeboten ist eine wunderbare Gelegenheit, sich davon selbst ein Bild zu machen", so Benedikt Zacherl, Vorsitzender des Österreichischen Sektkomitees.

Den Tag des Österreichischen Sekts gibt es seit 2009 und wurde damals von Schlumberger initiiert. Dass er im Oktober stattfindet, ist nicht zufällig gewählt, markiert er auch den Startschuss für die beginnende uns für die Branche so wichtige Sekt-Hochsaison. Ab diesem Zeitpunkt werden bis Jahresende in Österreich rund 13 Millionen Flaschen Sekt konsumiert - das entspricht in etwa 45 Prozent der gesamten Jahresmenge. Sekt kommt nach wie vor meist als Aperitif oder zum Zelebrieren besonderer Momente zum Einsatz, die heimischen Sektproduzenten und das Österreichische Sektkomitee setzen sich allerdings dafür ein, den Sekt als Ganzjahresprodukt sowie als umfassenden Speisebegleiter bekannter zu machen und seine Positionierung dahingehend zu stärken.
stats