Pasta, Pesto & Sugo: Teigwaren mit Biss
 
-
® Fotolia
® Fotolia

Das aktuelle Marktgeschehen ist von rasanten Umsatzzuwächsen durch Preiserhöhungen gekennzeichnet. Der Beliebtheit von Pasta, Pesto & Sugo hat der notwendig gewordene tiefere Griff in die Geldbörse allerdings nur bedingt geschadet.

„Spaghetti Bolognese“, „Penne all’Arrabbiata“ oder „Fusilli al Pesto“ sind nur einige Beispiele für abwechslungsreiche Pasta-Gerichte und verdeutlichen ganz klar: Teigwaren haben viel mehr zu bieten, als auf den ersten Blick erkennbar ist. Doch Nudeln alleine zaubern noch keine vorzügliche Mahlzeit auf den Teller, komplett wird das Lieblingsmenü der Österreicher erst mit Sugo und Pesto in den unterschiedlichsten Varianten.
Die stetigen Preiserhöhungen der vergangenen Jahre wirkten sich zwar bei Teigwaren leicht auf den Absatz aus, konnten den Konsumenten den Appetit auf Nudel-Spezialitäten allerdings – noch – nicht verderben.

Nudeln begeistern



Die Treue der Pasta-Liebhaber sorgt also verständlicherweise für glückliche Gesichter bei den Herstellern. Und zwar sowohl bei denen, die wie etwa Buitoni auf italienisches Lebensgefühl setzen, als auch bei jenen, die einen Österreich-Schwerpunkt haben. Recheis-GF Martin Terzer stellt fest: „Trotz Preisanpassung ist der Konsument der Marke Recheis treu geblieben. Wir erzielten 2008 einen Umsatz von 32 Millionen Euro und erwirtschafteten damit um 3,1 Millionen Euro mehr als noch 2007.  Sehr erfreulich ist zudem, dass wir uns mit einem Marktanteil von
30,3 Prozent (Nielsen, roll. Jahr) als Marktführer behaupten konnten.“
Auch im Bereich der Sughi erwartet Terzer aufgrund des 2008 durchgeführten Relaunchs und der erreichten Listung bei Merkur für 2009 starke Zuwächse. „Noch ist der Zeitraum allerdings zu kurz, um die Akzeptanz im Markt zu erkennen“, betont der Manager. Erich Hahofer, Verkaufsleiter des Mitbewerbers Wolf, zeigt sich ebenfalls mit der Entwicklung zufrieden: „Wir haben im Jahr 2008 in der Menge ein Plus von acht Prozent erzielt und unseren Umsatz – auch zurückzuführen auf Preiserhöhungen – um 31 Prozent gesteigert. Unser Marktanteil liegt bei etwa 20 Prozent.“ Den durch die Finanzkrise härter werdenden Preiskampf spürt Hahofer dennoch: „Die Abgrenzung von Markenartikeln gegenüber Eigenmarken wird wichtiger denn je.“

Sugo und Pesto stabil



Im Sugo-Markt schätzt Felix-Marketing Manager Mag. Michael Gulliver Wagner die Signifikanz der Eigenmarken nicht so stark ein: „Eigenmarken haben eine geringe Bedeutung; Felix und Barilla bestimmen den Markt. Das zeigt auch unser Marktanteil, denn hier rangieren wir mit 34,9 Prozent (Nielsen MAT KW 09/09) Head to Head mit Barilla an erster Stelle.“ Herbert Galuschka, Barilla-GF sieht die Entwicklung ähnlich positiv und zeigt sich über das marktüberragende Wachstum im Segment Sugo erfreut.
Christa Horak, Maresi-Marketing Managerin und zuständig für die Marke Inzersdorfer, ist wiederum von der Akzeptanz des typisch österreichischen Sugos begeistert: „Inzersdorfer Sugo konnte im Vergleich zum Vorjahr wertmäßig um 12,7 Prozent (Nielsen, MAT KW 05/09, Wert) zulegen und ist damit die drittstärkste Marke.“
Preiserhöhungen waren in allen Teilbereichen – so das Credo aller Hersteller – unabdingbar, um das Überleben am Markt zu gewährleisten. 2009 wollen die Unternehmen das Anheben der Preise zwar vermeiden, geben aber zu bedenken, dass das Vorgehen hier von der Entwicklung der Rohstoffpreise abhängig ist.

Lust auf Eigenmarken



Im Preiskampf punkten Eigenmarken also vor allem im Segment Teigwaren, sind aber auch bei Sugo und Pesto im Spiel. Die Rewe Group Austria bietet ein breites Sortiment an Bio-Produkten, Artikeln im Preiseinstieg sowie Waren aus dem Frischkühl- und Tiefkühlbereich an, das sich sehr erfreulich entwickelt. Unternehmenssprecherin Mag. Corinna Tinkler: „Der Pastamarkt ist zweistellig gewachsen, Sugo und Pesto einstellig. Unsere Eigenmarken ‚Ja! Natürlich‘, ‚clever‘, ‚Chef Menü‘ und ‚Quality First‘ haben dieses Wachstum mitgetragen.“ Auch Spar-Unternehmenssprecherin Mag. Nicole Berkmann lobt die Performance der Handelsmarken „S-Budget“, „Spar Vital“ und „Spar Natur*pur“. Ebenso positiv beurteilt Marketingleiterin Mag. Jeanne Ligthart das aktuelle Marktgeschehen rund um die Eigenmarken „La Capannina“, „Althof“ und „Casa Domani“: „Durch die sehr gute Qualität, die wir im Segment Pasta, Pesto und Sugo anbieten, haben sich die Produkte zu echten Rennern entwickelt.“

Gewusst wie



Um sich in den finanziell schwierigen Zeiten durchzusetzen, ist das Aufgreifen von Trends so wichtig wie nie. Besonders bei Vollkorn-Produkten bemerkt Ligthart eine steigende Nachfrage. Diese registriert auch Tinkler, ebenso wie die Begeisterung für Pasta ohne Ei. Berkmann sieht bei Pasta ungebrochenes Interesse an hochwertigen Bio-Produkten und bei Pesto und Sugo einen Nischentrend hin zu weißen Saucen. Auf Industrieseite trägt man dem Trend zu hoher Qualität, natürlichen Zutaten und dem Verzicht auf Konservierungsmittel Rechnung. Ebenso viel Beachtung finden Faktoren wie Regionalität, Convenience, Gesundheitsbewusstsein und Abwechslungsreichtum durch viele Innovationen.

Die Nielsen-Analyse



Teigwaren

- Ungefüllte Teigwaren:

  • Rasanter Umsatzanstieg weiterhin getrieben durch den Preisanstieg bei Mehl und Eiern
  • Teigwarenmenge in Summe leicht rückläufig
  • Teigwaren mit Ei bildeten auch 2008 das beherrschende Segment, der Trend zu Teigwaren ohne Ei hielt aber 2008 ungebrochen an. In diesem Teilsegment konnte die Menge gesteigert werden.
  • Besonders starker Trend zu Eigenmarken, die 2008 kräftig über Neueinführungen in der Preiseinstiegslage zulegen konnten.


- Gefüllte Teigwaren:

  • Weniger Menge, gesteigerter Umsatz in weit geringerem Ausmaß als bei den ungefüllten Teigwaren


Pastasaucen

  • Sowohl wert- (+3,7 %) als auch mengenmäßiges (+2,4 %) Wachstum, insbesondere durch Saucen mit Fleischanteil
  • Gemüse/Kräuter-Saucen zeichneten trotz leichtem mengenmäßigen Rückgang für die Hälfte der Pastasaucen verantwortlich. Das boomende Segment waren Fleischsaucen, die stark über die Menge gewachsen sind. Bei den übrigen Sugo/Pastasaucen konnte durch ein neues Carbonara-Produkt Wachstum erzielt werden. In Summe profitieren die Pastasaucen auch von einem Anstieg des Promotionanteils seitens des Marktführers.


Pesto

  • Anders als 2007 wuchs das Segment Pesto nur noch leicht.


Produktparade



Felix - Überraschend neu
Völlig neu präsentieren sich die Sughi von Felix ab April 2009 am POS. Das Packungsdesign wurde überarbeitet, um die Sorgfältigkeit und Raffinesse der Zubereitung stärker zum Ausdruck zu bringen. Frische und Natürlichkeit stechen den Konsumenten sofort ins Auge und regen zum Kauf an. Das neue Felix Sugo Bergkäse vereint eine cremige Tomatensauce mit würzigem österreichischen Rupp-Bergkäse und verspricht Geschmack pur. Das Sugo Arrabbiata geizt nicht mit Schärfe und die neue Lasagnesauce erleichtert die Zubereitung der beliebten italienischen Spezialität. Bei allen Produkten wird auf Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker verzichtet.

Mars Austria - Gesund und abwechslungsreich
Die Dolmio-Saucen aus dem Hause Mars Austria punkten bei den Konsumenten nicht nur mit gutem Geschmack, sondern tragen auch dem Trend zu bewusster Ernährung Rechnung. Denn: Eine Portion deckt ein Fünftel der empfohlenen Tagesdosis an Obst und Gemüse. Außerdem sind alle Kreationen frei von künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen und kommen zur Gänze ohne Geschmacksverstärker aus. Erhältlich sind die Pastasaucen in den Varianten „Classico“, „Basilikum & Oregano“ und „Knoblauch“.

Inzersdorfer - Extra viel Fleisch
Um Fleischliebhabern eine besondere Spezialität zu bieten, hat Inzersdorfer ein Sugo mit extra viel Fleisch auf den Markt gebracht. Der Fleischanteil dieser Pasta-Sauce, die mit heimischen Zutaten, schonender Zubereitung und dem Verzicht auf Konservierungsmitte besticht, liegt bei beachtlichen 30 Prozent. Für Liebhaber von pikanten Saucen hat Inzersdorfer eine extra-scharfe Fleisch-Sugo-Kreation im Sortiment und auch die ernährungsbewussten Konsumenten bleiben mit den Sorten „Puten-Sugo“, „Thunfisch-Sugo“ und „Kräuter-Sugo“ nicht auf der Strecke.

Barilla - Kleines Glas – großer Genuss
Seit über 100 Jahren verwendet Barilla zur Herstellung seiner Pastasaucen hochwertige Rohstoffe und ausgewählte Zutaten, um seine Kunden mit dem typisch italienischen Geschmack zu beglücken. Um auch kleinere Haushalte optimal zu bedienen, bietet der Pasta-Spezialist seine populärsten Sorten „Bolognese“, „Arrabbiata“ und „Basilico“ im 200-g-Glas an. Die Sughi sind bereits servierfertig und können sofort mit den gekochten Nudeln verzehrt werden. Mit den weißen Pasta-Saucen in den Varianten „Carbonara“ und „Quattro Formaggi“ erschließt Barilla ein neues Segment und sorgt für Vielfalt und Abwechslung.

Wolf - Gewalzte Nudeln
Die Walznudeln haben ihre Optik einer neuen Produktionstechnologie zu verdanken. Der Nudelteig wird nicht wie üblich durch eine Form gepresst, sondern mittels einer speziellen Gramola-Sinuswalze mit entsprechenden Gegenwalzpaaren auf die gewünschte Stärke ausgewalzt. Durch die schonende Behandlung des Teiges kann sich der Nudelgeschmack besonders gut entfalten.
Wolf verwendet für die Herstellung seiner Produkte hochwertige Rohstoffe, wie etwa Hartweizengrieß, der eine spezielle Ausmahlung durchläuft, und aus Bodenhaltung stammende Eier, die in der Produktion frisch aufgeschlagen und sofort weiterverarbeitet  werden.

Recheis - Österreich pur
Bereits seit 120 Jahren überrascht Recheis seine Kunden mit vielen Innovationen und lässt Langeweile in Österreichs Küchen erst gar nicht aufkommen. So wurden die „Saucen für Nudelliebhaber“ im Herbst letzten Jahres einem Relaunch unterzogen. Hier lag der Fokus auf der österreichischen Sortenbezeichnung und auf den österreichischen Geschmack abgestimmten Rezepturen. Wert legte man zudem auf eine besonders schonende Verarbeitung, bei der die Zutaten in appetitlichen Stückchen erhalten bleiben. Besonderes Zuckerl: Alle Sorten sind glutenfrei und damit auch für Zöliakiepatienten geeignet. Genießen kann man die Pasta-Saucen in den Varianten „Fleisch“, „Basilikum“, „Gemüse“, „scharfe Paprika“ und „Ricotta“.

Gabriele Stehle, Client Executive bei Nielsen ® Nielsen
-
Gabriele Stehle, Client Executive bei Nielsen ® Nielsen


® Felix
-
® Felix


® Mars
-
® Mars


® Inzersdorfer
-
® Inzersdorfer


® Barilla
-
® Barilla


® Wolf
-
® Wolf


® Recheis
-
® Recheis
stats