Ricola: Umsatzsteigerung 2017
 
Ricola

Umsatzsteigerung 2017

Ricola
© Ricola
© Ricola

Auch 2017 weist Ricola eine positive Bilanz aus. Der Nettoumsatz verzeichnete einen Anstieg von 5,8 % auf ein Ergebnis von CHF 324,9 Millionen (2016: CHF 307,2 Millionen).

Vorjahres- und währungsbereinigt entspricht dieses Ergebnis einem Plus von 4,8 %. Dazu trugen insbesondere die Märkte im asiatischen Raum sowie die USA und Kanada bei. De dortigen Konsumentenbedürfnissen begegnete Ricola mit der Einführung von Ricola Herbal Immunity, einem Kräuterbonbon mit Ginseng-Extrakt und Vitaminen. Zu den bewährten, 2016 eingeführten Hartbonbons mit den Geschmacksrichtungen Citrus und Honig ist im September 2017 das Citrus Geleebonbon dazugekommen. Zudem setzte das Unternehmen die 2016 begonnene Einführung von Ricola Kräuter-Caramel in verschiedenen europäischen Ländern erfolgreich fort. „Wir haben 2017 in verschiedenen Schlüsselländern unsere eigenen Teams vor Ort verstärkt und so die Ricola-Organisation weiter ausgebaut. Dies erlaubt uns, lokalen Partnern einen maßgeschneiderten Support anzubieten und die Reichweite in den Märkten zu steigern“, sagt Felix Richterich, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Verwaltungsratspräsident von Ricola.

Auch in Zukunft wird Ricola auf eine stärkere Marktdurchdringung in den Schlüsselmärkten und eine erhöhte Selbstbestimmung im Vertrieb abzielen. So wird sich das Unternehmen im wichtigen deutschen Absatzmarkt neu aufstellen: Ab 1. Jänner 2019 wird sich Ricola am Vertriebs-Joint-Venture CFP Brands als gleichwertige Partnerin von Perfetti van Melle und Fisherman’s Friend beteiligen. Das Joint Venture CFP Brands bündelt starke und innovative Marken unter einem Dach und bringt diese gemeinsam auf den deutschen Markt. Die Kräuterbonbons von Ricola werden ab 2019 das bestehende Produktportfolio ergänzen.

Neue Photovoltaik-Anlage für das Kräuterzentrum in Laufen

Die nachhaltige Entwicklung ist bei Ricola bereits seit Jahrzehnten ein wichtiges Thema. Die Nachhaltigkeitsstrategie deckt sämtliche Bereiche des Unternehmens ab und gibt laufend neue Ziele und Maßnahmen vor. Mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Kräuterzentrums in Laufen erreichte Ricola einen weiteren Meilenstein der nachhaltigen Entwicklung. Die 815 Quadratmeter große Anlage versorgt das Kräuterzentrum mit Strom und deckt rund die Hälfte von dessen Energiebedarf ab
stats