Privatbrauerei Zwettl: Umsatzsteigerung mit n...
 
Privatbrauerei Zwettl

Umsatzsteigerung mit neuen Bier-Sorten

Christoph Kerschbaum/Privatbrauerei Zwettl
Karl Schwarz, Brauerei-Chef und Inhaber Privatbrauerei Zwettl © Christoph Kerschbaum/Privatbrauerei Zwettl
Karl Schwarz, Brauerei-Chef und Inhaber Privatbrauerei Zwettl © Christoph Kerschbaum/Privatbrauerei Zwettl

Mit findigen Innovationen konnte 2015 die Privatbrauerei Zwettl den Craft-Beer-Boom für sich nutzen.

Karl Schwarz, der Inhaber der Privatbrauerei Zwettl, präsentierte für 2015 eine Erfolgsbilanz seines Unternehmens, zu dem auch die Bierwerkstatt Weitra gehört. Man konnte den Umsatz um 0,85 % auf 23,6 Mio. Euro steigern, der Bierausstoß betrug 188.500 Hektoliter (+ 0,27 %). Einer der Gründe sind die vielen Bier-Innovationen, die im Vorjahr lanciert wurden.

Mit Craft-Bieren wie dem „Zwettler singlemalt oaked“, dem holzfassgereiften Spezial-Starkbier „Zwettler AbraKaDabra“ und dem Indian Pale Ale „Zwettler Sanjana“, aber auch mit dem alkoholfreien „Zwettler Luftikus“ konnte die Brauerei bei den Bierliebhabern reüssieren. Auch eine alkoholfreie Erfrischung wie Frucade (diese Kult-Limo wird von Zwettler in Lizenz abgefüllt) legte mengenmäßig zu: um beinahe ein Viertel.

Da auch Sortimentsklassiker von diesem Trend profitieren, plant die Brauerei, 2016 den Erfolg nachhaltig zu machen. So wird es etwa den „Korl“ geben (eine Kola-Orange-Limo, so Schwarz). Weiters soll die zum Unternehmen gehörende Bierwerkstatt Weitra mit einer Investition von 450.000 Euro an den Markt angepasst werden: Für die dort gebrauten, handwerklich gefertigten Qualitäts-Biere wird das Sudhaus adaptiert werden.
stats