Unilever: Unilever verkauft Margarine-Marken
 
Unilever

Unilever verkauft Margarine-Marken

Unilever hat einen Käufer für seine Brotaufstriche gefunden: Der Finanzinvestor KKR übernimmt für 6,8 Milliarden Euro Margarine-Marken wie Rama, Becel und Flora.

Für rund 6,8 Milliarden Euro geht das Margarine-Geschäft von Unilever an den Private-Equity-Fonds KKR (Kohlberg Kravis Roberts & Co.). Der Finanzinvestor übernimmt mit dem Konzernteil ungefähr drei Milliarden Euro Umsatz und europaweit mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Besonders stark betrifft der Verkauf die deutsche Unilever, die damit etwa 350 Mio. von 1,8 Mrd. Euro Jahresumsatz und rund 300 Mitarbeiter verliert. Ende vergangener Woche einigte sich der Konzern mit Arbeitnehmervertretern über einen Beschäftigungssicherungsvertrag für das Werk in Heilbronn, wo u.a. Knorr produziert wird. Demnach seien dort bis zum Ende des Jahres 2020 betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen.

Seit dem Übernahmeversuch durch Mitbewerber Kraft Heinz, steht der Konzern unter Druck. Unilever-Chef Paul Polman verkündete Anfang des Jahres die Zielvorgabe, die Marge des operativen Geschäfts auf 20 Prozent zu steigern. Im Zuge dessen, lag der Verkauf des Margarine-Geschäfts auf der Hand. Polman erhofft sich mit dem Verkauf der Sparte, das Konzernportfolio "für langfristiges Wachstum schärfen". 

stats