Vivatis: Knödel-Übernahme
 
Vivatis
Gerald Hackl, Vorstandsvorsitzender der Vivatis Holding AG, betont die Stärkung der Marke im Tiefkühl-Convenience-Bereich durch die Knödel-Übernahme.
Gerald Hackl, Vorstandsvorsitzender der Vivatis Holding AG, betont die Stärkung der Marke im Tiefkühl-Convenience-Bereich durch die Knödel-Übernahme.

Die Linzer Lebensmittelgruppe baut ihr strategisches Geschäftsfeld weiter aus und übernimmt mit 1. April den gesamten Knödelbereich von Produkthersteller Condeli. Die Produktion wird bei Weinbergmaier inkludiert.

Da sich das Mühlviertler Unternehmen Condeli künftig stärker auf die europaweite Vermarktung frischer Convenience-Produkte fokussieren will, verkaufte es nun den Geschäftsbereich Germknödel und Knödel an die Vivatis-Gruppe. Dafür wird die Produktion von Reichenthal an den Standort der Vivatis-Tochter Weinbergmaier nach Wolfern bei Steyr gelegt. Dort entsteht derzeit eine weitere Halle, um den nun steigenden Kapazitätsanforderungen von ca. 3.000 weiteren Tonnen an Lebensmittelprodukten gerecht zu werden. "Wir freuen uns sehr über diesen Zuwachs. Damit festigen wir unsere Position als einer der führenden Anbieter im Tiefkühl-Convenience-Bereich in der DACH-Region. Wir stärken damit auch den Standort Wolfern in Oberösterreich und bleiben unserem Fokus treu: Rohstoffe, Rezepturen und Produktion – alles aus Österreich", betont Gerald Hackl, Vorstandsvorsitzender der Vivatis Holding AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Weinbergmaier und Frisch & Frost fusionieren

Das wird allerdings nicht die einzige Veränderung in der Vivatis-Gruppe sein. Erst 2017 hat sie die Frisch & Frost Nahrungsmittel GmbH übernommen, die nun mit 1. April dieses Jahres mit Weinbergmaier verschmilzt. Ab diesem Zeitpunkt werden die Unternehmen unter dem Firmennamen Weinbergmaier GmbH mit Sitz in Wolfern und der Geschäftsführung von Gerald Spitzer und Hannes Hasibar, die bei Weinbergmaier schon jetzt das Führungsduo bilden, auftreten. Der bisherige Frisch & Frost-Geschäftsführer Alfons Thijssen wird bis Mitte des Jahres aus dem Unternehmen ausscheiden. Die gemeinsamen Produkte werden nur noch unter den Marken Toni Kaiser und Bauernland vermarktet.

stats