Ritter Sport/Stiftung Warentest: Warentester ...
 
Ritter Sport/Stiftung Warentest

Warentester erleiden Niederlage im Schokostreit

Wie von Schokoladehersteller Ritter Sport gefordert, hat die Stiftung Warentest im seit knapp einem Jahr andauernden Rechtsstreit nun eine Abschlusserklärung abgegeben. Darin erkennen die Warentester das Urteil des Oberlandesgerichts München vom 9. September 2014 an und gestehen Fehler ein.

"Die Stiftung Warentest hat im Testbericht nicht präzise und ausführlich genug dargelegt, wie sie zur Beurteilung der Deklaration gekommen ist", erklärt Hubert Primus, Vorstand der Stiftung Warentest. Die Lebensmittelprüfer bewerteten die "Ritter Sport Voll-Nuss"-Schokolade in einem Test mit der Note "mangelhaft" und warfen dem Schokoladehersteller unter anderem Irreführung der Verbraucher vor. Konkret ging es dabei um den Aromastoff Piperonal, der laut Stiftung Warentest künstlich hergestellt wurde, was Ritter Sport aber nach wie vor bestreitet. Nachdem die Warenprüfer die chemische Herstellung in ihrem Testbericht (test 12/2013) "schlussgefolgert" und nicht wie geschrieben "nachgewiesen" haben, erwirkte Ritter Sport eine einstweilige Verfügung, die auch richterlich bestätigt wurde. Nun hat die Stiftung Warentest auf Aufforderung von Ritter Sport die juristische Auseinandersetzung zwar beendet, will sich aber weiterhin mit der Kennzeichnung von Lebensmitteln sowie der Deklaration diverser Inhaltsstoffe beschäftigen.
stats