De’Longhi Österreich: Weiter Wachstum der De’...
 
De’Longhi Österreich

Weiter Wachstum der De’Longhi Group in Österreich

Die österreichische Tochtergesellschaft der De’Longhi Group, die De’Longhi-Kenwood GmbH, ist Marktführer bei Nespresso-, Espressomaschinen und Kaffeevollautomaten sowie bei Premium-Küchenmaschinen und Stabmixern und hat das Geschäftsjahr 2017 sehr positiv abgeschlossen.

Der börsennotierte De’Longhi Elektrokonzern erzielte 2017 einen weltweiten Umsatz von 2,011 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2016 entspricht dies einem Wachstum von 8,4 Prozent (nominal) und 8,2 Prozent (organisch). CEO Fabio De’Longhi führt diese positive Entwicklung auf verstärkte Investitionen in Forschung und Entwicklung, sowie in erweiterte Distributionskanäle zurück.

Die österreichische Tochter, die De’Longhi – Kenwood GmbH mit Sitz in Wiener Neudorf, steigerte den Umsatz von 2016 auf 2017 um 4,2 Prozent auf 56,7 Millionen Euro. 2017 punktete das Unternehmen insbesondere in den Kernsegmenten Kaffeevollautomaten (Marktführer mit 33,8 Prozent Marktanteil), Kenwood-Küchenmaschinen (die neu lancierte Cooking Chef Gourmet KCC9060S) sowie die designorientierte kMix-Küchenmaschine (51,5 Prozent MA) und Braun-Stabmixer (Marktführer mit 30,0 Prozent MA).

Der langfristige Trend zu Internet-Käufen setzt sich fort, allerdings mit einem gebremsten Wachstum. Zudem verlieren Hersteller Marktanteil, die vermehrt Online-Verkaufe präferieren. Gewinner sind damit jene Hersteller, wie die österreichische De’Longhi Group, die den stationären Handel und damit sich selbst stärken.

Bereits seit Jahren verlagert sich der Verkauf der Elektrokleingeräte vom stationären hin zum Online-Handel. „2013 wurden noch 82,9 Prozent über den stationären und beratungsintensiven Handel vertrieben, 2017 nur mehr 72,4 Prozent. Als Marktführer ist uns die zunehmende Bedeutung der Internetkäufe zwar bewusst, doch wir wissen, dass dabei die Kundenzufriedenheit manchmal auf der Strecke bleibt. Deshalb setzen wir weiterhin auch auf den lokalen Einzelhandel und stärken damit die notwendige Konsumentenberatung und erhalten österreichische Arbeitsplätze“, sagt Michael Frank, Geschäftsführer der De’Longhi-Kenwood GmbH, die das Verhältnis von online zu stationären Verkäufen mit einem Anteil von 24 zu 76 Prozent vom Jahr 2016 auch 2017 konstant hielt und somit den Marktanteil stabil halten konnte.
stats