Tony's Chocolonely: Kampagne thematisiert die...
 
Tony's Chocolonely

Kampagne thematisiert die bittere Seite der Schoko-Industrie

Tony's Chocolonely

Schoko-Hersteller Tony's Chocolonely stellt sich mit seiner ersten Wiener Plakat-Kampagne in Österreich vor. Und bringt eine bittere, aber umso wichtigere Nachricht mit.

"Impact-Unternehmen" ist eine neue Sparte von Unternehmen, die sich nicht an möglichst großen Umsätzen und Gewinnen und Wachstumsraten orientieren, sondern an ihrer gesellschaftlichen Wirkung. Der niederländische Schokoladenhersteller Tony's Chocolonely gehört zu dieser Sparte und hat es sich zur Aufgabe gemacht, illegale Kinderarbeit und moderne Sklaverei im Kakaoanbau zu beenden. Mit der Plakatkampagne "Wien, wir müssen reden" thematisiert das Unternehmen die Ausbeutung und Unterdrückung im Kakaoanbau.



Laut einer 2018 durchgeführten Studie sind in Ghana und der Elfenbeinküste mindestens 30.000 Menschen Opfer moderner Sklaverei in der Kakaoindustrie. In diesen beiden Ländern ist auch Kinderarbeit ein großes Problem. Laut NORC-Bericht arbeiten hier 1,56 Millionen Kinder unter illegalen Bedingungen in der Kakaoindustrie, weil die Eltern nicht genug Geld fürs tägliche Leben verdienen.



Der Schoko-Newcomer, mit acht verschiedenen Sorten in 180 Gramm-Packungen, will sich nicht damit begnügen, das Thema der Ausbeutung und Unterdrückung im Kakaoanbau anzusprechen: Tony's will zeigen, dass es besser geht – und wie es besser geht. Durch eine Reihe von konkreten Maßnahmen vor Ort, durch freiwillig höhere Einkaufspreise sowie durch "Tony’s Open Chain".

Verantwortlich für den Aufbau von  Tony's Chocolonely in Deutschland, der Schweiz und Österreich ist der Salzburger Niki Huemer, ein früherer Manager der Getränkemarke innocent. "Impact-Unternehmen werden die Welt verändern. Weil sie nicht nur Zustände kritisieren, sondern auch Lösungen aufzeigen und umsetzen. Wir bei Tony’s beweisen, dass sich Lebensfreude und Genuss mit sozialem Gewissen, Fairness und Nachhaltigkeit vereinen lassen", so Huemer.
5 Fakten über die Launchkampagne
• Wird im November 2021 ausgespielt• Ist in Wien, Innsbruck und Salzburg zu sehen• Als MEGAfassade, ULF, 16-Bogen, Citylight, Digi-Screens und Social-Ads• Wurde von der Kreativagentur Union Wagner entwickelt• Wird von der Mediaagentur OMD betreut



Dieser Text erschien zuerst auf www.horizont.at.

stats