Zentis: Zentis investiert in Sonnenblumen
 
Zentis

Zentis investiert in Sonnenblumen

Kunstart.net/pixelio.de
Enthält nicht nur Öl, sondern auch Proteine © Kunstart.net/pixelio.de
Enthält nicht nur Öl, sondern auch Proteine © Kunstart.net/pixelio.de

Zentis hält ab sofort an der Elosun GmbH einen Minderheitsanteil im unteren zweistelligen Millionen-Bereich. Das Münchner Start-up Elosun ist ein Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV).

Elosun ist auf die Herstellung und den Vertrieb von hochwertigen Sonnenblumenproteinen spezialisiert, die vorrangig in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden sollen. Und da pflanzliche Proteine in der EU und in den USA ein attraktiver Wachstumsmarkt sind, hat Zentis in dieses innovative Unternehmen investiert. Es gibt auch immer mehr Menschen, die sich dauerhaft oder zeitweise vegetarisch beziehungsweise vegan ernähren, das wird die Nachfrage erheblich ausweiten, hofft man. Aktuelle Schätzungen gehen von einer Steigerung des Marktvolumens auf rund zwölf Milliarden Euro aus (bis 2024). Auch das Sonnenblumenprotein soll von diesem Trend profitieren.

Die Wissenschaftler des IVV haben erstmals ein spezielles Verfahren entwickelt, mit dem sich nicht nur Öl, sondern auch hochwertige Lebensmittelproteine aus der Sonnenblume gewinnen lassen. „Unsere Beteiligung an Elosun ist eine strategische Investition in ein innovatives, patentiertes Produkt und ein ausgereiftes Produktionskonzept sowie in einen wachstumsstarken, zukunftssicheren Markt“, erklärt Zentis-Geschäftsführer Norbert Weichele, verantwortlich für Produktion und Technik. Es ist geplant, die erste Produktionsstätte 2020 zu eröffnen.
stats