Auer-Blaschke/S.Spitz: Zweistelliges Exportpl...
 
Auer-Blaschke/S.Spitz

Zweistelliges Exportplus für Waffelhersteller Auer

Der niederösterreichische Waffelspezialist Auer kann sich im Export über zweistellige Zuwächse freuen. Neben den wichtigsten Auslands-Märkten rund um Österreich beliefert das Unternehmen nun auch den asiatischen Raum.

Galerie: Zweistelliges Exportplus für Waffelhersteller Auer

In EU-Ländern wie Deutschland, Ungarn oder Tschechien sind die Waffelprodukte von Auer bereits seit Langem beliebt und auch die Japaner greifen gerne zu den Süßigkeiten aus Niederösterreich. Jetzt ist es dem Unternehmen gelungen, auch das weltweit bevölkerungsreichste Land China von der Qualität made in Austria zu überzeugen und ein in Summe zweistelliges Exportplus zu erreichen. Auer-Blaschke-Geschäftsführer Josef Mayer freut sich: "Nicht nur in Österreich, sondern auch international schätzt man Auer Produkte besonders aufgrund des einzigartigen Geschmacks sowie des hauchzarten Waffelblatts. Wir bekommen immer wieder das Feedback, dass diese beiden Aspekte oftmals ausschlaggebend für Kauf- und Genussentscheidung sind. Spannend ist außerdem, dass Genießer in Asien eine besondere Vorliebe für die goldene Verpackung haben." Der Exportanteil beläuft sich aktuell auf 20 Prozent der Gesamteinnahmen. Trotz der Bestrebung die Auslandsgeschäfte zu intensivieren, bleibt Mitteleuropa laut Mayer allerdings der Kernmarkt des Unternehmens, das in der Gastronomie mit seinen Eiswaffeln Marktführer ist.
stats