Hagleitner Hygiene: Handhygiene gewinnt an Be...
 
Hagleitner Hygiene

Handhygiene gewinnt an Bedeutung

Hagleitner/Scheuringer
Stefanie Hagleitner leitet das Produktmanagement bei Hagleitner Hygiene
Stefanie Hagleitner leitet das Produktmanagement bei Hagleitner Hygiene

Seit Ausbruch der Pandemie achten über 70 Prozent der Österreicher explizit mehr auf ihre Hygiene. Das zeigt eine Studie des Hygienespezialisten Hagleitner.

2018 führte Hagleitner Hygiene erstmals eine Studie in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Karmasin Behavioural Insights zum Thema Hygienebewusstsein durch. Im Pandemie-Jahr 2020 wiederholte das Unternehmen diese. Das Ergebnis: Der Stellenwert der Hygiene hat sich signifikant erhöht. 73 Prozent der Befragten achten seit Ausbruch der Corona-Krise explizit auf mehr Hygiene. 26 Prozent denken ständig über Hygiene nach, im Vergleich zu 2018, wo es nur 18 Prozent waren. Gleichzeitig scheint aber auch das allgemeine Hygieneempfinden gestiegen zu sein. Während vor zwei Jahren noch 61 Prozent regelrecht Angst vor mangelnder Hygiene hatten, zeigten sich im Pandemie-Jahr nur noch 48 Prozent besorgt.

Über viermal so viel Menschen assoziieren Hygiene spontan mit Händewaschen

Hygiene wird häufig mit Händewaschen gleichgesetzt, 18 Prozent fällt dieser Tage beim ersten Begriff sofort der zweite ein. 2018 ging es gerade einmal vier Prozent so. Auch der Akt des häufigen Händedesinfizierens hat sich mehr als verdoppelt und liegt bei 42 Prozent (2018: 20 %). Für Motivanalystin Helene Karmasin ist da aber noch Luft nach oben. "Corona hat die Bedrohung unmittelbar gemacht. 18 Prozent sagen 2020: Händewaschen gehört zur Hygiene. Es sind bedeutend mehr als 2018 – und gleichzeitig viel zu wenig. Eigentlich hapert es an der Kommunikation. Die Maske dient als sichtbares Zeichen, für den Abstand tritt der Babyelefant ein. Aber Händehygiene sind wir gewohnt, Händehygiene könnten wir noch viel bewusster praktizieren."

Hohe Erwartungen an Hygieneprodukte

"Von einem Hygieneprodukt erwarten sich 51 Prozent der Befragten Sicherheit gegen Corona. Österreichs Verein für Konsumenteninformation hat 22 Erzeugnisse für die Händehygiene getestet, nur vier davon waren verlässlich: Richtig angewendet schützen sie vor Corona. Aber sollten sie nur vor Corona schützen? Reicht das aus? Es gibt viele Erreger. Desinfektion muss umfänglich geprüft sein, umfänglich wirken. Das ist seit Jahren der Anspruch von Hagleitner", sagt Stefanie Hagleitner, Leiterin des Produktmanagements bei Hagleitner. Als besonders wichtig, gelten die geprüfte Wirksamkeit sowie dermatologische Gutachten, gefolgt von der praktischen Handhabung unterwegs und einer Pflegekompetenz. Die Produktgestaltung hat einen vergleichsweise geringen Stellenwert.

stats