Rewe International/ÖSZB: 10 Jahre Bio-Lamm fü...
 
Rewe International/ÖSZB

10 Jahre Bio-Lamm für Ja! Natürlich

Ja! Natürlich/Christian Dusek
v.l.: Eduard Köck, Martina Hörmer, Andrä Rupprechter, ÖSZB-GF Matthias Pleschberger ©Ja! Natürlich/Christian Dusek
v.l.: Eduard Köck, Martina Hörmer, Andrä Rupprechter, ÖSZB-GF Matthias Pleschberger ©Ja! Natürlich/Christian Dusek

Die Bio-Lammfleisch Partnerschaft zwischen der Österreichischen Schaf- und Ziegenbörse (ÖSZB) und Ja! Natürlich feiert ihr 10-jähriges Bestehen. Für Bundesminister Andrä Rupprechter ist es ein Vorzeigeprojekt für regionale Lebensmittelversorgung.

Nach 10 Jahren Kooperation zieht Ing. Eduard Köck, Obmann der Österreichischen Schaf- und Ziegenbörse, zufrieden Bilanz: „Nur durch die hervorragende Partnerschaft mit Ja! Natürlich gelingt die ständige Verfügbarkeit von bestem Bio-Junglammfleisch aus der Region. In Kooperation mit Ja! Natürlich und Merkur ist es uns gelungen, die ursprünglich sehr divergierenden Länderinteressen zu einen und das Bio-Lammfleisch Regionalprojekt ganzjährig erfolgreich auf die Beine zu stellen. Diese Partnerschaft steht für transparente Preisfindung, berücksichtigt beispielsweise die Besonderheiten und Saisonalitäten während der Produktion und sorgt dafür, dass die Interessen aller vereint werden. Die Partnerschaft ist Erfolgsgeschichte für die Bio-Bauern, für die Regionen, für die Biovermarktung und ganz besonders für die Menschen: die ständige Verfügbarkeit aus der Region gelingt durch partnerschaftliche Zusammenarbeit.“

Mehrwert durch Qualität



Bundesminister Rupprechter verwies bei einer Presseveranstaltung aus Anlass des Jubiläums auf die steigende Bedeutung von regionalen Spezialitäten: „Die Konsumentinnen und Konsumenten wollen wissen, woher ihr Essen kommt und sind bereit, für hochwertige Spezialprodukte mehr zu bezahlen. Qualität bringt einen echten Mehrwert für alle."

Mittlerweile verkauft Ja! Natürlich über die Merkur-Märkte Bio-Lammfleisch von rund 10.000-12.000 Lämmern pro Jahr, rund das Doppelte wie beim Start vor zehn Jahren. Möglichst kurze Tiertransporte durch regionale Schlachtung sowie die zielgerichtete Zuteilung an die Merkur-Märkte seien klare Besonderheiten des Projekts: „Viel zu wenigen Kunden ist bewusst, dass große Teile des konventionellen Lammfleisches, das in Österreich auf den Teller kommt, aus Übersee per Schiff transportiert werden. Mit dem österreichweit verfügbaren regionalen Bio-Lammfleisch bieten wir seit vielen Jahren die bessere Alternative an. Regionaler Genuss hat mit diesem Projekt eine neue Dimension erreicht – nicht nur, aber ganz besonders zu Ostern“, erklärt Martina Hörmer, Geschäftsführerin von Ja! Natürlich.
stats