Ankerbrot: Ankerbrot setzt auf Wiener Traditi...
 
Ankerbrot

Ankerbrot setzt auf Wiener Tradition

Ankerbrot
Das Riesenrad von Anker passt ins Brotregal. © Ankerbrot
Das Riesenrad von Anker passt ins Brotregal. © Ankerbrot

Der Wiener Bäckerfilialist Ankerbrot erweitert sein Portfolio. Die kulinarische Neu-Interpretation der glanzvollen Wiener Geschichte sorgt für mehr Abwechslung.

Inspiriert von seiner Heimatstadt, liefert der Traditionsbäcker beispielsweise mit dem „Riesenradl“ und dem „Kaiser-Roggen“ seine eigene, kulinarische Neu-Interpretation der glanzvollen Wiener Geschichte.

Der große, runde Brotlaib „Riesenradl“ ist ein aromatisch-würziges Roggenmischbrot, das aus dem 3-stufigen Anker Natursauerteig hergestellt wird. Für ein überraschend neues Geschmackserlebnis sorge eine einzigartige Reismehl-Kruste sowie die Bestreuung mit Kürbis- und Sonnenblumenkernen, die erstmals der Rezeptur hinzugefügt wurden, so der Hersteller.  

Mit dem „Kaiser-Roggen“ knüpft Anker an seine Zeit als k.u.k. Hoflieferant an. Ein Privileg, das anno dazumal nur jene Unternehmen tragen durften, die in ihrer Branche Qualitätsführer waren. Das Sauerteigbrot besteht aus 100 Prozent Roggenmehl und wird von Anker mit Fenchel, Koriander, Kümmel und einer vollmundigen Malz-Note verfeinert.

Die beiden Brot-Kreationen sind ab sofort in den 107 Anker-Filialen in ganz Österreich erhältlich und werden vom Favoritner Bäcker mit einer groß angelegten Kampagne unter dem Motto „So schmeckt Brot-Kultur“ begleitet. 
stats