sweet-o-mio: Brownies aus Naarn
 
sweet-o-mio

Brownies aus Naarn

sweet-o-mio
Die sweet-o-mio-Gründerinnen Barbara Laimer (li.) und Andrea Heindl © sweet-o-mio
Die sweet-o-mio-Gründerinnen Barbara Laimer (li.) und Andrea Heindl © sweet-o-mio

Zwei junge und ambitionierte Geschäftsfrauen wollen mit dem Launch von sweet-o-mio Launch eine handgemachte Alternative zu den Süßwaren der bekannten Big Player bieten.

Schokokekse aus österreichischer Manufaktur, die, obgleich aufwendig handgemacht, zu vergleichbaren Preisen den Branchengrößen den Kampf ansagen willen. Sowohl bei den Rezepten als auch beim Markenauftritt setzen die Gründerinnen Andrea Heindl und Barbara Laimer auf Reduktion – weniger ist mehr. Ein Beispiel: Butter, Mehl, Eier, Zucker und Kakao, nur mit diesen simplen Zutaten entsteht in der sweet-o-mio-Manufaktur ein von Omarezepten inspirierter Keks. Die erste Kreation aus dieser Markenreihe wartet auf die Kunden –  exklusiv in allen Interspar, Eurospar, Spar Gourmet und Maximärkten: Brownie Bites.

Die Gründerinnen Andrea Heindl, Konditormeisterin und Inhaberin der Heindl’s Genussstücke, und Barbara Laimer, Markenexpertin, teilen sich die Aufgaben der neuen sweet-o-mio-Marke. Produziert wird am Konditoreistandort in Naarn bei Perg (OÖ). Großen Wert legt Andrea Heindl in ihrer Handwerksmanufaktur auf beste Zutaten und handwerkliche Fachkompetenz. Barbara Laimer hat mit sweet-o-mio eine Lifestylemarke entwickelt, die sowohl dem Qualitätsanspruch als auch den optischen Ansprüchen entsprechen soll

sweet-o-mio

Brownie Bites © sweet-o-mio
sweet-o-mio
Brownie Bites © sweet-o-mio
stats