Dossier Trendige Drinks: Best Coke ever?
 
Martin Steiger
v. l. n. r: Petra Burger, Anuscha Kapdi (Coca-Cola Österreich) und Alexander Kumptner bei der Präsentation des neuen Coca-Cola zero.
v. l. n. r: Petra Burger, Anuscha Kapdi (Coca-Cola Österreich) und Alexander Kumptner bei der Präsentation des neuen Coca-Cola zero.

Diese Frage stellt Coca-Cola mit dem neuen, geschmacklich überarbeiteten Coca-Cola zero ganz selbstbewusst in den Raum. "Wir glauben, dass wir mit der neuen Rezeptur dem Original schon ganz nahe kommen", ist Communications Managerin Petra Burger überzeugt.

Mit einem Segmentanteil von 10,7 Prozent (Nielsen, alkoholfreie Limonaden, 2020) ist Coca-Cola zero das Zugpferd der kalorienfreien Limonaden und hat im internationalen Vergleich in Österreich eine besonders große Fangemeinde. Nach Angaben von Coca-Cola ist die zuckerfreie Variante im vergangenen Jahr im Volumen zweistellig gewachsen. Dennoch hat man sich dazu entschlossen, die Rezeptur noch weiter anzupassen, um dem Original Coca-Cola noch näherzukommen.

Selbstbewusst stellt man deshalb bei Coca-Cola in der begleitenden Kampagne die Frage: "Best Coke ever?". "Wir glauben, dass wir mit der neuen Rezeptur dem erfrischenden Coca-Cola Original-Geschmack schon ganz nahe kommen und laden alle ein, sich ein Bild zu machen", so Petra Burger, Communications Director bei Coca-Cola. Auch TV-Starkoch Alexander Kumptner hat das neue Coke zero bereits verkostet: "Als passionierter Coca-Cola zero Trinker habe ich natürlich gehofft, dass die neue Rezeptur meine hohen Erwartungen an das Produkt erfüllt. Der Geschmack ist noch runder und harmonisiert die durch den Süßstoff bisher hervorgerufenen Spitze", analysiert der Gastronom die neue Geschmackskomposition.

The Coca-Cola Company

Neuer Geschmack mit neuem Markenauftritt

In den heimischen Regalen und Gastronomie-Outlets erstrahlt das neue Coke ab 1. Juli außerdem in neuem Gewand. Dafür wurden die Etiketten weiterentwickelt. Mit dem Wechsel vom weißen zum schwarzen Schriftzug soll die Coca-Cola zero Verpackung ein unverwechselbares Aussehen mit hohem Wiedererkennungswert im Regal und am Tisch erhalten. Das Coca-Cola light wechselt übrigens in den kommenden Monaten zu einem silbernen Hintergrund mit rotem Schriftzug.
Petra Burger im Interview

CASH: Warum haben Sie sich trotz des Erfolges von Coca-Cola zero dazu entschieden, die Rezeptur zu verändern?
Petra Burger: Bei unseren Produkten ändern wir die Rezepturen nur, wenn wir das Gefühl haben, dadurch den Geschmack der Konsumentinnen und Konsumenten noch besser zu treffen und so einen noch größeren Zuspruch für das Produkt zu gewinnen. Mit dem neuen Coca-Cola zero wollen wir insbesondere auch jene Konsumentinnen und Konsumenten ansprechen, die derzeit keine Coke zero Trinkerinnen und -trinker sind und nach einer kalorienfreien Option nahe am Coca-Cola Original-Geschmack suchen. Damit gestalten wir unsere Auswahl an zuckerreduzierten und –freien Getränken noch attraktiver.

Warum würden Sie sagen, ist es "the beste Coke ever"?
Das Feedback unserer Konsumentinnen und Konsumenten war ausgesprochen positiv. Wir glauben, dass wir mit der neuen Rezeptur dem erfrischenden Coca-Cola Original-Geschmack schon ganz nahe kommen und laden alle ein, sich ein Bild zu machen

Generell wird der Zuckergehalt in Limonaden immer weiter nach unten reguliert. Außerdem gibt es immer wieder und auch ganz aktuell Diskussionen um Werbeverbote und Zuckersteuern. Glauben Sie, sind zuckerfreie Limonaden die Zukunft?
Die Nachfrage nach zuckerreduzierten beziehungsweise –freien Option steigt stetig. Wir orientieren uns stets an den Bedürfnissen unserer Konsumentinnen und Konsumenten, aber auch generell an den Ansprüchen unserer Gesellschaft. Gemeinsam mit unseren Branchenkollegen haben wir in den letzten Jahrzehnten sinnvolle freiwillige Initiativen gestartet, und uns auf nationaler und internationaler Ebene dazu verpflichtet, den Zuckergehalt in unseren Getränken sukzessive zu reduzieren. Ende Juni hat die UNESDA, der Verband der europäischen Softdrink-Industrie, verkündet, den Zuckergehalt in Limonaden bis 2030 um weitere 10 Prozent zu reduzieren und somit eine Reduktion um insgesamt 33 Prozent gegenüber dem Jahr 2000 zu erreichen. Wir positionieren uns mit dieser freiwilligen Selbstverpflichtung ganz klar in diese Richtung.

Was ist Ihr persönlicher Trink-Tipp für das neue Coca-Cola zero?
Wie bei allen Coca-Cola Getränken wird auch Coca-Cola zero am besten eisgekühlt getrunken. Mit ein paar Eiswürfeln und vielleicht einer Zitronenscheibe wird es perfekt serviert.

Vielen Dank für das Interview.

stats