Hakuma: "drink green" mit Hakuma
 

Drei junge engagierte Gründer, ein Erfrischungsgetränk auf Matcha-Tee-Basis und der unerschrockene Blick in die Zukunft - so will Hakuma Schwung in den heiß umkämpften AF-Getränke-Markt bringen.

Galerie: "drink green" mit Hakuma

Die drei Wiener Christian Koder, Max Mariel und Sebastian Podesser kennen sich schon seit ihrer Kindheit. "Wir hatten viele Ideen und wollten schon immer miteinander arbeiten. Allerdings war bisher noch nie etwas dabei, das uns alle gleichermaßen überzeugt hat", erzählt Sebastian im persönlichen Gespräch mit CASH.

Inspirationsquelle Wiener Naschmarkt
2016 hat sich das mit der Entwicklung von Hakuma schlagartig geändert. Die Rezeptur für das erste Getränk der drei Jungunternehmer hat Christian, seines Zeichens gelernter Gastronom, inspiriert von einem Spaziergang über den Wiener Naschmarkt entwickelt. Dort entdeckte er einen Matcha-Laden und war sofort Feuer und Flamme für den edlen Grüntee. Nach einigen Experimenten in der eigenen Küche entstand ein erstes Geschmacksprofil, das er dann gemeinsam mit Sebastian und Max, die beide aus dem Kreativbereich kommen, perfektionierte. Schnell war auch der Slogan "Hakuma makes friends" gefunden, der unterstreichen soll, dass Freundschaft oft die Triebfeder dafür ist, außergewöhnliche und vielleicht auch verrückte Ideen umzusetzen.

Bio-Matcha als Basiszutat
Hakuma besteht aus Matcha, Mango, Zitrone, Baobab, Ingwer sowie blauer Agave. Verwendet werden ausschließlich Zutaten aus biologischem Anbau; Zusatzstoffe, Aromen und Kristallzucker sucht man in dem grünen Getränk vergeblich. Gütesiegel wie das EU-Bio-Logo, Austria Bio Garantie und die Veganblume unterstreichen das Engagement der Gründer diesbezüglich. Um ihr Wissen über Matcha, den Hauptbestandteil von Hakuma, aufzufrischen, reisten die drei Gründer nach Japan. Dort informierten sie sich über den Qualitätsstandard des Anbaus sowie die Verarbeitung des Grüntees und knüpften wichtige Lieferantenbeziehungen. Der Bio-Matcha wird direkt aus der Präfektur Aichi importiert, wo der Fluss Yahagi das perfekte Mikroklima für die verwendete Teesorte Ten´Cha bietet.

Auf Erfolgskurs
Im August 2016 haben Christian, Max und Sebastian Hakuma auf den Markt gebracht und dürfen sich schon über erste Erfolge freuen. Bisher wurden 20.000 Flaschen über rund 70 Handels- und Gatronomiepartner (u.a. denn's Biomarkt, MaranVegan, DelFabro, Lieferei, Merkur Hoher Markt) verkauft. Der Preis pro 250-ml-Glasflasche liegt bei rund 2,39 Euro. "Wir wollen nicht nur ein Getränk verkaufen, sondern eine globale Marke aufbauen", schildert Sebastian die ehrgeizigen Pläne der drei Freunde. Bisher haben die Gründer, die ihre Arbeitskraft rund um die Uhr in Hakuma stecken und Vertrieb sowie Vermarktung eigenständig stemmen, die gesamten Kosten aus Eigenmitteln finanziert. Im kommenden Jahr hoffen sie allerdings auf die Unterstützung eines Investors, der ihnen nicht nur monetär, sondern auch mit seinem Netzwerk und KnowHow unter die Arme greift.

Bekanntheit erhöhen
Um die Bekanntheit von Hakuma weiter zu steigern, zeigen Christian, Max und Sebastian Präsenz auf großen Events in Österreich und treiben ihren Auftritt in den Social Media Kanälen voran. Auch bei Barkeepern ist das Getränk sehr gefragt, da es sich ideal zum Mixen mit Gin und Spirituosen aller Art eignet. Außerdem färbt Hakuma Cocktails grün und macht sie damit zu einem ganz besonderen Blickfang. Ideen haben die drei noch einige, neue Geschmacksrichtungen sind bereits in Planung.
stats