Ennstal Milch: Ennstal Milch geht auf Expansi...
 
Ennstal Milch

Ennstal Milch geht auf Expansionskurs

Lorenz Masser
Harald Steinlechner, GF Ennstal Milch© Lorenz Masser
Harald Steinlechner, GF Ennstal Milch© Lorenz Masser

Das steirische Unternehmen Ennstal Milch möchte europaweit expandieren und hat zwei neue, hochmoderne Abfüllanlagen in Betrieb genommen.

Die neue Glas-Aseptikanlage, in die Ennstal Milch investiert hat, gilt als absolute Neuheit in der Herstellung von flüssigen Lebensmitteln in Glasflaschen. Eine schonende, schnelle Herstellung durch Ultrahocherhitzung garantiert höchste Lebensmittelqualität mit langer Haltbarkeit ohne jeglichen Einsatz von Chemie. Diese neue Anlage ermögliche hohe Flexibilität beim Einsatz verschiedener Flaschenformate, und man könne Abfüllmengen von bis zu 10.000 Flaschen pro Stunde erreichen, erzählte Harald Steinlechner, Geschäftsführer der Ennstal Milch. Modernste Kamerasysteme würden Beschädigungen im Glas erkennen und so fehlerhafte Produkte automatisch aus dem Prozess entfernen.

10.000 Flaschen, 10.000 Dosen

Die Maschinen gewährleisten eine besonders schonende, umweltfreundliche und effiziente Herstellung von Milchprodukten für den Handel. Rund 17 Mio. Euro hat man in die neuen Anlagen investiert. Ennstal Milch ist eine der größten Molkereien in Österreich, jährlich werden am Stammsitz in Stainach mehr als 81 Mio. Kilogramm Milch verarbeitet und an Kunden aus aller Welt geliefert. Auch im Bereich der umweltfreundlichen Verpackung „CartoCan“ – eine Kartondosen-Verpackung mit einem 60-prozentigen Anteil an nachwachsenden Rohstoffen – hat Ennstal Milch in eine neue Abfüllanlage investiert, die stündlich bis zu 10.000 Dosen befüllen kann. Harald Steinlechner ist sicher, dass sich Ennstal Milch nun als „Top-Anbieter für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie auf höchstem technischen Niveau“ positioniert hat.

Harald Steinlechner vor den neuen Anlagen © Lorenz Masser
Lorenz Masser
Harald Steinlechner vor den neuen Anlagen © Lorenz Masser
stats