Schlumberger AG: Ergebnissteigerung im Geschä...
 
Schlumberger AG

Ergebnissteigerung im Geschäftsjahr 2012/13

Schlumberger
Der Schlumberger-Vorstand: Herbert Jagersberger, Vorsitzender Eduard Kranebitter und Wolfgang Spiller (v.l.n.r.). ©Schlumberger
Der Schlumberger-Vorstand: Herbert Jagersberger, Vorsitzender Eduard Kranebitter und Wolfgang Spiller (v.l.n.r.). ©Schlumberger

Die Schlumberger AG steigerte im per Ende März abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 das Ergebnis (EBIT) auf 4,4 Millionen Euro. Der Umsatz bewegte sich mit 209,9 Millionen stabil auf Vorjahresniveau.

Es sei kein einfaches Jahr gewesen, resümierte KR Eduard Kranebitter, Vorstandsvorsitzender der Schlumberger AG, bei der Präsentation der Zahlen die abgelaufene Geschäftsperiode. Doch trotz herausfordernder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen konnte man mit durchschnittlich 223 Mitarbeitern das Betriebsergebnis (EBIT) auf 4,4 Millionen Euro steigern. Der Ergebniszeitraum sei nicht zuletzt durch drastisch gestiegene Weinpreise oder die zunehmende Preissensibilität beim Konsumenten (das bekam man beispielsweise auf dem schwierigen deutschen Markt zu spüren) geprägt gewesen.

Das gesteigerte Betriebsergebnis ist auf das starke Ergebniswachstum in Österreich zurückzuführen, gab das börsenotierte Unternehmen bekannt. Hierzulande konnte Schlumberger 2012/13 ein Plus von 17,6 % auf 2,5 Mio. Euro nach 2,1 Mio. Euro 2011/12 bzw. 1,9 Mio. Euro 2010/11 erreichen. Der Umsatz in der Höhe von 209,9 Millionen Euro (-0,4 %) blieb bereinigt um einen einmaligen Entkonsolidierungseffekt in Deutschland stabil auf dem Niveau des Vorjahres.

Der Vorstand wird der Hauptversammlung am 4. 9. 2013 für das Geschäftsjahr 2012/2013 eine Dividende von 0,58 Euro je bezugsberechtigter Vorzugs- bzw. Stammaktie vorschlagen. Als Dividende der Gurktaler AG werden 0,08 Euro je Aktie vorgeschlagen. Aktionäre der Schlumberger AG, die seit der verhältniswahrenden Abspaltung und Börsennotiz der Gurktaler AG am 8. Februar 2013 die ihnen zugeteilten Gurktaler Aktien gehalten haben, sollen dadurch in Summe Dividenden in Höhe von 0,66 Euro erhalten.

Für das laufende Geschäftsjahr 2013/14 rechnet Kranebitter trotz des nach wie vor herausfordernden wirtschaftlichen Umfeldes mit einer Umsatz- und Ertragsentwicklung, die an den erfolgreichen Trend der Vorjahre anschließen soll.
stats