Staud's: Frucht und Kaffee kombiniert mit Sch...
 
Staud's

Frucht und Kaffee kombiniert mit Schokolade

Staud's
© Staud's
© Staud's

Der Delikatessenhersteller Staud's hat vor Kurzem seine "Schokokonfis", wie sie von Geschäftsführer Stefan Schauer liebevoll genannt werden, vorgestellt.

Offiziell heißt die neue Spezialität "Fruchtaufstrich mit Schokoladenkuvertüre". Bei der Kreation der vier Varianten "Banane & Schokolade", "Himbeere & Schokolade", "Weichsel & Schokolade" und "Kaffee & Schokolade" arbeitete das Wiener Traditionsunternehmen mit der kleinen Manufaktur Felchlin zusammen, die in der Gemeinde Schwyz in der Schweiz seit mehr als 100 Jahren fair gehandelten Kakao höchster Qualität verarbeitet. Stefan Schauer freut sich, einen Partner gefunden zu haben, der auch in Sachen Unternehmensphilosophie gut zu Staud's passt: "Neben der höchsten Produktqualität sind es auch die grundlegenden Werte, die uns mit der kleinen Schokoladenmanufaktur Felchlin verbinden: die Treue zu den Partnern, der verantwortungsvolle Umgang mit unseren Ressourcen, die Freude an der Handwerkskunst und nicht zuletzt die Liebe zum Genuss. Aus diesem Grund haben wir uns für ihre Grand Crus als Teil unserer neuen Kreationen entschieden."

Fusion aus Frucht und Schokolade
Für die Herstellung verwendet Staud's Bananen und Kaffee aus Südamerika sowie Himbeeren und Weichseln aus Europa. Die Grand Cru Couvertüren werden aus den Edelkakao-Sorten Criollo und Trinitario hergestellt. Die vier Produkthighlights sind derzeit im 130-g-Glas zu einem UVP von 3,49 Euro bei Meinl am Graben erhältlich. Zukünftig will Staud's seine Innovation auch im gehobenen heimischen Lebensmittelhandel sowie im Ausland anbieten.
stats