Brauerei Gusswerk: Gusswerk bringt Eisbock au...
 
Brauerei Gusswerk

Gusswerk bringt Eisbock auf den Markt

Brauerei Gusswerk
Der Eisbergbock ist nach einem Rezept aus dem 19. Jahrhundert gebraut. © Brauerei Gusswerk
Der Eisbergbock ist nach einem Rezept aus dem 19. Jahrhundert gebraut. © Brauerei Gusswerk

Die Brauerei Gusswerk bringt den Eisbergbock auf den Markt. Das Bier wurde tiefgefroren und schmeckt daher malzig und vollmundig.

Rechtzeitig zu Winterbeginn präsentiert Braumeister Reinhold Barta mit dem Eisbergbock seine neueste Kreation. Das Starkbier besticht mit angenehmem sanftem Karamellgeschmack, ist cremig, sehr vollmundig und mit langem Nachtrunk. „Unseren Eisbergbock haben wir im heißen Sommer bei minus 20 Grad ausgefroren. In den ersten frostigen Nächten des Herbstes fand es dann seinen Weg in die Flasche. Mich begeistert die wunderschöne Bernsteinfarbe und die dichte Schaumkrone“, sagt Braumeister Barta.

Das Rezept stammt aus dem 19. Jahrhundert. Damals wurde Bier im Freien teilgefroren und das Eis dann abgetragen. In den USA wird dieses Prozedere bis heute Ice-Rifing genannt. Die Vereisung entzieht Wasser, das verdichte Alkoholgehalt, Farbe und Geschmack.

Das Brauhaus Gusswerk wurde 2007 von Braumeister Reinhold Barta gegründet und ist die erste Demeter-zertifizierte Brauerei Österreichs. Gusswerk hat 2015 auch Österreichs erstes glutenfreies Bio-Bier auf den Markt gebracht. Eisbergbock ist zum UVP von 3,29 Euro im Rampenverkauf in Hof/Salzburg, im Bio-Fachgroßhandel und in allen Interspar Filialen erhältlich.
stats