Henkell Freixenet : Wiener Hofburg Sekt
 
Henkell Freixenet

Henkell Freiexenet bringt mit dem "Wiener Hofburg Sekt" seinen ersten österreichischen Sekt auf den Markt.

Es ist eine Hommage an die lange Wiener Balltradition, die Kellerei mit ihrem ersten österreichischen Sekt in Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Önologen Norbert Szigeti entwickelt hat. Den Wiener Hofburg Sekt gibt es ab sofort in den Varianten trocken und Rosé bei Spar und ausgewählten Gastronomiefachhändlern.

"Mit dem Wiener Hofburg Sekt bringen wir eine neue heimische Sektmarke auf den Markt, die zu 100 Prozent für prickelnden Genuss aus Österreich steht. Diese exklusive Kreation steht stellvertretend für die spezielle heimische Genusstradition. Mit seinem harmonischen Abgang ist er nicht nur der perfekte Ballbegleiter, sondern schenkt jedem Anlass eine festliche Note", zeigt sich Henkell Freixenet Austria Geschäftsführer Philipp Gattermayer über den Neuzugang "made in Austria" erfreut.

Der elegante Rosé präsentiert sich wildlachsfarben und mit elegantem Mousseux, dessen Perlenketten an der Oberfläche eine kräftige Schaumkrone bilden. Feine aber intensive Beerenaromen prägen den Geschmack. Die Klassik Variante hingegen ist von einem goldenen Gelb geprägt, die beim Einschenken ein feines Mousseux ein lebendiges elegantes Farbenspiel zum Vorschein bringt. Der Geruch erinnert an Wiesenblumen, das Aroma an weißen Apfel verbunden mit einer eleganten Säure.

Für den Wiener Hofburg Sekt werden ausschließlich Trauben aus dem Burgenland verwendet. Höchste Qualitätskriterien soll die traditionelle Flaschengärung im burgenländischen Gols bei der A-Nobis Sektkellerei gewähren. Dort hatte der Wiener Hofburg Sekt genug Zeit hat, sein fruchtiges Bukett zu entwickeln.

stats